Mein Umzug sorgt gerade dafür, dass der Blog pausiert werden muss. Damit sich hier aber kein Staub legt, mal zwischendurch eine Kleinigkeit:

Chrome hat recht brauchbare Developer Tools verbaut, die sich mit F12 aufrufen lassen. Console, DOM, Netzwerk, vieles kann hier untersucht werden. Der Netzwerktab zeigt alle Anfragen beim Seitenaufruf sowie deren unterschiedliche Verarbeitungsphasen in übersichtlichen Farben:
chrome-developer-toolbar-always-on-tab-network-analyse
weiterlesen

Die Frage wirkt erst seltsam, dann unlösbar, aber der Autor des Youtube Channels brainfaqk hat eine Annäherung probiert. Beide sind leider schon etwas älter, aber immernoch interessant.

Wer wirklich in Daten und Fakten des Internets interessiert ist (Traffic, Geräte, Dienste uvm), findet in diesem Cisco Bericht „The Zettabyte Era — Trends and Analysis – Cisco“ eine Menge Wissen.

Alle bisherigen Schnell geschaut Folgen

Alle bisherigen Folgen

NetLimiter ist eine Freeware, die es ermöglicht, den Durchsatz von Daten im lokalen Netzwerk oder im Internet zu kontrollieren und beispielsweise auf verschiedenste Art einzuschränken. Sie listet alle Netzwerkaktivitäten und bietet Regeln, Filter, Limits und Blocker auf Geräte- oder Applikationsebene. Beispielanwendung: Internetzugriff an einem Gerät nur für ein Programm zulassen/blocken; Datendurchsatz für einzelne Programme drosseln/für alle drosseln bis auf Ausnahmen und mehr.
weiterlesen

google-datenschutz-privatsphaere-check

Privatsphäre trotz Google?

Google sammelt viele Daten und „gefährdet“ damit eure Privatsphäre. Klar, das weiß mittlerweile jeder. Wer damit nicht so einverstanden ist, kann jedoch in einem recht übersichtlich gestalteten Prozess die Datensammelwut kontrollieren und reduzieren. Mit dem Google Privatsphärecheck könnt ihr in 6 Schritten die Informationssammlung unterschiedlicher Dienste und Bereiche von Google anpassen. Ich gebe mit den Screenshots nur kurze Eindrücke, die meisten Punkte sind selbsterklärend und müssen einfach durchgeklickt werden. Ausnahme Schritt 6, Werbung, da gibt es mehr zu beachten. Oftmals sind auch Beschreibungen und Hilfeartikel zu den Optionen verfügbar – es lohnt sich, hier reinzuschauen.
weiterlesen

Plötzlich wieder Werbebanner/Ads?

Vielen wird es aufgefallen sein: In den vergangenen Monaten hat die Menge an Werbeanzeigen trotz Adblocker (Erweiterungen, die Werbung im Internet entfernen) wieder zugenommen. Das liegt daran, dass die Adblocker-Vereine Werbung, die gewissen Kriterien (Platzierung, Unterscheidung, Größe) entsprechen, neuerdings als „Nicht aufdringliche Werbung“ oder „Nützliche Werbung“ eingestuft wird. Diese Werbung wird in den Standardeinstellungen der meisten Adblocker angezeigt.
weiterlesen

In verschiedensten Situationen kann es hilfreich sein, wenn man einzelne Internetseiten oder Internetdienste immer im Vordergrund, „always on top“, hätte. Web-Chats, Spiele, Seiten mit hochaktuellen Informationen – anstatt immer zwischen Browsertabs zu switchen oder direkt einen halben Bildschirm zu besetzen, könnte ein kleines Overlay hilfreicher sein.

Ich möchte kurz zwei Chrome Plugins zeigen, die das schnell und einfach können:
Always On Top (Panel) und Always On Top (App)

Always on Top
Entwickler: Nimrod Sarda
Preis: Kostenlos

Always on top APP ADD-ON
Entwickler: Nimrod Sarda
Preis: Kostenlos

Anschließend bieten die Extensions zwei Arten von „Always-On-Top-Fenstern“: Panels und Apps. Diese sehen zwar fast gleich aus, verhalten sich aber anders.

Screenshots:
2 Panels:
chrome-internetseiten-always-on-top-immer-im-vordergrund-cmc-markets
chrome-internetseiten-always-on-top-immer-im-vordergrund-clicker-heroes-game

App:
chrome-internetseiten-always-on-top-immer-im-vordergrund-chat

Panels:
Die aufgerufene Internetseite wird immer dann im Vordergrund gehalten, wenn sie in der unteren rechten Ecke des Monitors angedockt wird. Wird das Panel von dort weggezogen, verhält es sich ähnlich wie ein normales Browserfenster (nur ohne die üblichen Steuerelemente und Symbolleisten). Damit dieses Panel so funktioniert, muss die Funktion „Steuerfelder aktivieren“ in chrome://flags aktiviert werden.
Vorteil ist, dass ihr flexibel zwischen always-on-top und normalem Verhalten wechseln könnt, allein durch das Verschieben des Panels. Außerdem sind alle installierten Chrome Extensions (wie z.B. der Werbeblocker) in einem Panel aktiv. Nachteil ist, dass das Panel keinen Zugriff auf an den PC angeschlossene Peripherie (Mikrofon, Webcam) hat, weder über Flash noch modernere Webtechnologien.

Apps:
Die zweite Art sind „Apps“, die genauso schlank aussehen wie Panels, allerdings immer im Vordergrund sind – unabhängig von ihrer Position. Außerdem haben sie gegenüber Panels den Vorteil, dass Mikrofon, Webcam und andere Technik genutzt werden kann. Nachteilig ist, dass installierte Extensions in diesem Fenster nicht benutzt werden.
Zusätzlich wird ein kleines Icon neben alle eingebetteten Frames und Medien angezeigt, welche dann direkt in einem App-Fenster im Vordergrund geöffnet werden.
chrome-internetseiten-always-on-top-immer-im-vordergrund-videopopup

Kurzfassung:

Typ Always-On-Top Peripherie Extensions Media-Popup
Panel Sowohl als auch red-x green-check red-x
App green-check green-check red-x green-check