SpaceX (Space Exploration Technologies Corporation) ist ein privates US-amerikanisches Raumfahrtunternehmen. Das Unternehmen wurde mit dem Ziel gegründet, Technologien zu entwickeln, die es der Menschheit ermöglichen sollen, den Mars zu kolonisieren[2] und das Leben auf anderen Planeten zu verbreiten.[3] Nach anfänglichen Fehlschlägen der neuentwickelten Rakete Falcon 1 wurde die Firma innerhalb weniger Jahre mit der Falcon 9 und dem Raumschiff Dragon zu einem bedeutenden Versorger der Internationalen Raumstation (ISS).

Neben dem Start der Dragon-Kapseln dient die Falcon 9 dem Start von kommerziellen Nutzlasten. Dafür werden von SpaceX mehrere Startanlagen an Ost- und Westküste betrieben, ein neues Startzentrum am Golf von Mexiko ist in Entstehung. Außerdem arbeitet die Firma an der Falcon Heavy, nach der Planung die stärkste Rakete der Vereinigten Staaten nach der Saturn V.

Die Wiederverwendung der Falcon-9-Erststufen ist ein fester Bestandteil der mittelfristigen Planungen der Firma. Im Dezember 2015 gelang SpaceX nach mehreren fehlgeschlagenen Landeversuchen auf dem Autonomous spaceport drone ship beim 20. Start einer Falcon 9, der dem Start von 11 Satelliten der Firma Orbcomm diente, die erste Stufe aus dem All sicher nach Cape Canaveral zurückzufliegen.[4] Da in der ersten Stufe insbesondere neun der zehn Merlin-Triebwerke einer Falcon 9 eingebaut sind, repräsentiert diese den größten Teil der Baukosten der Gesamtrakete.

Eine bemannte Version der Dragon (Dragon V2) soll 2017 zum ersten Mal mit Astronauten in den Weltraum starten und von da an regelmäßig für den Besatzungswechsel verwendet werden.

Wikipedia

Alle bisherigen Schnell geschaut Folgen

Alle bisherigen Folgen

whatsapp-chat-heads-facebookIch wurde letztens gefragt, ob es diese „Chat Heads“ des Facebook Messengers auch für Whatsapp gibt. Nach etwas Sucherei fand ich eine App, die kostenlos und ohne Root-Rechte vom Look & Feel trotzdem sehr nah an das Original kommt: Dashdow What App – leider ein ziemlich blöder App Name. Einmal installiert, wird die App jedoch unter dem korrekteren Titel „Dashdow für Whatsapp“ geführt.

Dashdow What App
Entwickler: Stallware
Preis: Kostenlos

Die App funktioniert sehr einfach: installieren, starten, der App die Zugriffsberechtigung auf die Benachrichtigungen geben und das wars – schon erscheinen die Profilbild-Köpfe bei eingehenden Nachrichten:
whatsapp-chat-heads-ingame-multiplewhatsapp-chat-heads-single-chathead

Wie auch von Facebook bekannt, lassen sich die Chat Heads verschieben (sind aber immer am Bildschirmrand angedockt) und durch Ziehen in einen Papierkorb, der beim Drag&Drop erscheint, entfernen. Sie funktionieren tadellos aus jeder App und Spielen heraus. Im Gegensatz zu normalen Benachrichtigungen zeigt eine Vorschau Nachrichtentext auch bei mehreren Nachrichten aus mehreren Chats. Statt „4 Nachrichten aus 2 Chats“ erfährt man nun also detaillierter, wer was wo geschrieben hat – und kann damit ggf. besser entscheiden, ob das Spielen unterbrochen werden sollte 😉

In meinem Blog biete ich ja nun schon seit Langem den PC Game Klassiker „Z“ als fertigen Download an. Viele Tausend Downloads kann das Spiel bei mir schon verzeichnen. Das zeigt, dass auch in der modernen Zeit von „The Witcher 3“, potenten Grafik-Engines im Desktop- und Mobile-Bereich sowie VR-Brillen immernoch ein paar Leute Lust auf das ganz klassische 2D-Pixel-Fest haben, dass dieses Spiel bietet. Zudem das unschlagbar einfache Spielprinzip und die fast unschlagbar gute, künstliche Intelligenz des Gegenspielers – für damalige Verhältnisse ein Meisterwerk.

Ich musste letztens mal wieder einen kurzen Abstecher in das Spiel wagen und habe mal wieder alle Level durchgespielt. Das folgende Video spendiert einen Nostalgiekick für alle, die das Spiel schonmal gespielt haben. Es enthält das Spiel-Intro, Level 1-Intro, -Gameplay und -Outro, Level 20 Gameplay und das komplette Outro inklusive der unendlich langen Credits.

Und, wer von euch erinnert sich noch? Hat jemand mal das 20. Level ohne Speichern/Laden geschafft?? 😀

Ihr seid zu Hause, sitzt am PC und habt eigentlich keine Lust ständig auf das Handy zu wechseln und dort zu tippen? Besser wäre es am PC auf Whatsapp und Telegram Nachrichten antworten zu können?
Was vorher nur mit Tools, Hacks und Root funktionierte, wird mit Whatsapp Web und Telegram Web nun super einfach.

Whatsapp Web

Seit Kurzem ist die bereits vor langem geleakte Web-Erweiterung unter web.whatsapp.com erreichbar. Auf der Seite ist ein QR-Code zu sehen, den ihr mit eurer Whatsapp App einscannen müsst. Dazu öffnet ihr Whatsapp in der Chatübersicht, öffnet das Menü und wählt dort „Whatsapp Web“ und richtet dann eure Handykamera auf den QR Code.
Info: Der Menüpunkt „Whatsapp Web“ ist erst ab der (Android) App-Version 2.11.505 verfügbar.

Download section
Play Store
Download der .apk direkt aus meinem Blog

Sobald euer Handy den QR Code erfasst, müsste der Browser auch schon die Webversion anzeigen, das hat bei mir nicht 1 Sekunden Wartezeit gedauert:
Das Bild zeigt den Whatsapp Web Messenger in seiner vollen Pracht

Das Bild zeigt den Whatsapp Messenger mit geöffneten Smilies

Dabei ist eigentlich alles wie gewohnt, alte Chatnachrichten, Bilder, Medien, Smilies, Einstellungen, alles geht völlig intuitiv und so wie man es kennt von der Bühne.

Nachteil: Der Whatsapp Web Messenger ist nur eine Art umgeleitetes Whatsapp von eurem Handy und keine eigenständige Applikation. Ihr müsst mit eurem Handy also im Internet bleiben, damit es funktioniert. Das hat der unten gezeigte Telegram Messenger anders gelöst.
Vorteil: Alle Nachrichten, die ihr am PC schreibt, sind auch direkt in eurem Handy, schließlich ist der Web Messenger nur eine Kopie am PC. Das heißt, dass ihr auch jegliche Online-Gespräche mit den üblichen Whatsapp Sicherungsmethoden sichern könnt.

Telegram Web

Telegram Web gibt es bereits schon länger aber die Gelegenheit passt ihn mal zum Vergleich zu zeigen.
Auf web.telegram.org gebt ihr eure Handynummer ein, erhaltet einen Auth-Code per Telegram Nachricht und erreicht danach die Weboberfläche. Dieser Messenger ist also keine Kopie eures Handys, er ist ein eigenständiger Telegram-Client eurer Handynummer. Ihr erhaltet in eurem Telegram auch eine Benachrichtung, sollte sich jemand mit eurer Telefonnummer im Web einloggen, selbst wenn ihr das selbst wart.

Das Bild zeigt den Telegram Messenger in seiner vollen Pracht

Das Bild zeigt die persönlichen Einstellungen des Telegram Web Messengers, hier kann viel konfiguriert werden Das Bild zeigt ein Telegram Userprofil mit Informationen und Einstellungen

Man merkt, dass der Telegram Web Messenger schon länger lebt, weil dort einiges mehr möglich ist. Es können viele Einstellungen gemacht werden, sogar seperate Einstellungen für jeden Kontakt, es können mehr Informationen eingesehen und Nachrichten selektiert werden, um sie dann weiterzuleiten oder zu löschen. Das wird bei Whatsapp Web aber sicher auch mit der Zeit noch kommen.

Auf jeden Fall ermöglichen beide Messenger das bequeme Chatten am PC und stören somit nicht mehr so sehr den Workflow der PC-Arbeit. Am besten für den Workflow bleibt aber natürlich das komplette Deaktivieren aller Messenger und Ablenkungen 😉

Ich musste in den letzten Monaten einige Bewerbungsgespräche abhalten um eine neue Hilfskraft zu finden. Ein Teil der Gespräche habe ich mit einem Kollegen geführt und dann mal die paar spannendsten Fragen zusammengetragen. Diese Fragen sind etwas spezieller und erfordern mehr Denkarbeit und Selbstreflexion 😉

bewerbungsgespraech-fragen-job-interview-questions-expert-advanced-banner

„Warum [unsere Firma]? Wodurch hebt sich [unsere Firma] für Sie von der Konkurrenz ab?“

„Mit welchem Anspruch an sich selbst gehen Sie diese Stelle/ihren Job an?“

„Was tun Sie um in schwierigen Zeiten an Board zu bleiben?“


„Was ist für Sie das Bindemittel/Kit für gut funktionierende Teams?“

Tipps:

  • Vertrauen
  • die Teammitglieder gut kennen
  • Ehrlichkeit
  • Zuverlässigkeit
  • konstruktive und kontrollierte, neutrale und non-aggressive Kommunikation (Meetingzeitplan, Themenschwerpunkte definieren, Gesprächsleiter usw.) – falsche Kommunikation kann negativ sein

„Was ist für Sie ein Vorteil davon in Teams zu arbeiten?“

„Was macht für Sie ein Team aus?“

Tipps:

  • Expertisen unterschiedlicher Fachgebiete zusammen
  • Erfahrungen ergänzen und austauschen
  • mehr Innovation und Spaß durch unterschiedliche Einflüsse
  • komplexere Projekte je größer das Team, jedoch mit abfallender Effektivitätskurve ab bestimmter Größe

„Welche Person/Gruppe/Institution/Tätigkeit (am besten Antworten für jeden Punkt vorbereiten) hat Ihren Lebensweg maßgeblich beeinflusst und warum?“

„Welche Personen/Gruppe sind Ihnen bis heute wichtig?“

„Wenn Sie ein Denkmal für eine Person/Personengruppe aufstellen könnten, wer wäre das?“

(Eltern/Familie sind natürlich Antwort #1 und wirken u.U. einfallslos, erwähnen aber Alternativen vorbereiten)


„Was ist Ihr Masterplan in den nächsten 10 Jahren?“

„Wo sehen Sie sich in 5/10 Jahren?“


„Schildern Sie eine ihrer größten Enttäuschungen/Fehler/Reinfälle der Vergangenheit und wie sind Sie damit umgegangen?“

„Wenn Sie mit einer Zeitmaschine in die Verga-ngenheit gehen könnten um etwas zu ändern, was würden Sie tun?“

(Beliebterweise wird die Frage so verstanden, dass man diese Möglichkeit nutzen soll, um begangene Fehler auszubügeln. Stattdessen kann sie auch gut genutzt werden, um verpasste Chancen wahrzunehmen o.Ä. positive Auswirkungen zu verursachen anstatt Negatives zu verhindern.)


„Welche Werte sind Ihnen besonders wichtig?“

„Welche Werte zeichnen Sie aus?“

(Achtung, missverständlich: Genannt wurden u.A. „Zuverlässigkeit“ und „Pünktlichkeit“. Dies sind jedoch – und das kreidete der Fragende auch direkt an – Charaktereigenschaften und keine Werte. Werte wären eher „Stetigkeit“, „Fairness“, „Selbstverwirklichung“, „Toleranz“ und „Respekt“.)


weitere Fragen…

bewerbungsgespraech-fragen-job-interview-questions-expert-advanced-newIch würde diesen Artikel gerne weiter ausbauen, mit weiteren, eher kniffligen Fragen. Was für schwierige Fragen habt ihr bisher so gehört oder selber gestellt? Schreibt mir Mails oder Kommentare und ich ergänze diesen Artikel.

google-alerts-news-abonnieren-banner.pngGoogle Alerts – ein alter Hut; vermutlich so alt wie Google News selbst. Bestimmte Nachrichten abonnieren, statt regelmäßig selbst nachzusehen; das ist bestimmt einer der am meisten unterschätzten Google Dienste. Was so simpel ist, kann jedoch zum persönlichen Vorteil und Gewinn genutzt werden. Kostenlose Apps, verschenkte Software-Lizenzen, fast immer wird sowas in etlichen Online-News verbreitet und doch verpasst man diese Aktionen so oft.

Nicht mehr mit Google Alerts! Suchbegriff eingeben, die Ergebnisse überprüfen und gegebenenfalls die Einstellungen anpassen und fertig ist der Alert. Dieser lässt sich dann per Mail zuschicken oder in einen RSS Feed umwandeln.
google-alerts-news-aboonieren

Tipps: Schließt Informationen und News, die nicht zu euren Ergebnissen passen, mit Negativ-Begriffen aus; beispielsweise: „+amazon +apps +kostenlos -kindle -fire„. Schränkt die Suche auf bestimmte Domains ein oder überprüft die News zu einer bestimmten Domain, eurem Blog beispielsweise: „site:hannes-schurig.de„. Oder sucht speziell in sozialen Netzwerken mit dem Anhang: „site:twitter.com OR site:facebook.com„. Wenn ihr zusammenhängende Wortgruppen oder Namen sucht, vergesst die Anführungszeichen nicht.
An sich sind es die gleichen Tipps, die man für die Google Suche verwendet, I know.

Alternativen? Es gibt ein paar weitere Dienste dieser Art, Talkwalker Alerts ist vermutlich die bekannteste. Aber auch Bing News kann als RSS und Mail-Abo abonniert werden.
google-alerts-news-aboonieren-talkwalker-alternative

Die Qualität der Ergebnisse zeigt jedoch einen starken Unterschied bei den Kandidaten. Da muss jeder seinen Favouriten finden. Eher mehr Artikel zu einzelnen Ereignissen (z.B. einem bestimmten Amazon App Sale) – dann eher Google Alerts. Oder vielleicht lieber eine breit gestreute Informationsspanne – dann ist ein Blick auf Bing oder Talkwalker angebracht.
google-alerts-news-abonnieren-suchen-vergleich