Passwörter zurücksetzen mit dem wohl einfachsten Windows Hack aller Zeiten (2019)

In den letzten Jahren ist im Betriebssystem von Microsoft echt viel passiert. Und trotzdem gibt es immernoch einen Uralt-„Hack“, den ich schon unter Windows 7 genutzt habe. Er ist so simpel wie damals, lässt sich genauso leicht ausführen und ermöglicht es, vom Login-Bildschirm aus beliebige Kommandozeilenbefehle mit System-Rechten auszuführen. Damit könnt ihr Passwörter bestehender Nutzer zurücksetzen, neue Nutzer erstellen, Dienste registrieren, quasi Kontrolle über das System erlangen. Schauen wir zuerst einmal, wie es funktioniert und später, wir ihr euch dagegen absichern könnt.

„Erleichterte Bedienung“ beim Übernehmen des Systems

Die Schwachstelle, die hier ausgenutzt wird, ist die Erleichterte Bedienung im Anmeldebildschirm von Windows. Seit Windows 7 gibt es dieses kleine Symbol hier, welches beim Klick eine Toolsammlung startet. So harmlos sie auch wirkt … und jetzt kommt’s … sie wird mit vollen Systemrechten gestartet! Nicht eingeschränkte Nutzerrechte, nicht Adminrechte, Systemrechte! Das ist natürlich super-kritisch bzw. in manchen Fällen super-praktisch und bis heute ausnutzbar.

Der Trick ist einfach: Windows startet beim Klick auf das Icon von „Erleichterte Bedienung“ das Programm
[C:/]Windows/System32/Utilman.exe mit Systemrechten. Wenn wir nun diese ausführbare Datei mit einer in Utilman.exe umbenannten Kopie von cmd.exe überschreiben, ist der Trick schon fertig vorbereitet!
Nun lässt sich Utilman.exe allerdings nicht ersetzen, während Windows läuft, daher müssen wir in eine Pre-Boot-Umgebung und das dort erledigen. Das geht nun via Windows Installationsmedium oder anderen beliebige Boot-Systeme.

Physischer Zugriff + 1 Boot-Medium + 1 Befehl = unbegrenzte Möglichkeiten

Nun müsst ihr nur an dem PC sitzen und braucht ein Boot-Medium der Windows Version – Boot-DVD oder USB-Stick. Bootet in die Windows Installation und startet dort die Kommandozeile mit Shift+F10.
Sucht euch nun in der CMD den Buchstaben eurer Systempartition, der wird womöglich nicht derselbe sein wie im Windows Normalzustand.
Nutzt beispielsweise die Befehle „echo list volume | diskpart“ oder „wmic logicaldisk get deviceid, volumename“ für eine Auflistung aller Partitionen, dann solltet ihr den Namen eurer Systempartition wiederfinden.

Auch interessant:  Windows 10: Anzeigesprache manuell installieren

Anschließend geht ihr in das Verzeichnis /Windows/System32 eurer Systempartition und macht es wie in den folgenden Screenshots:
Verschiebt euch (nur als Backup) die originale Utilman.exe irgendwo hin und kopiert anschließend die cmd.exe mit dem neuen Namen Utilman.exe in dasselbe Verzeichnis. Nun ist eure Utilman.exe unter dem Schafspelz der Verborgenheit eigentlich eine cmd.exe.

Das war’s! … außer Windows Defender geht dazwischen

Nun gibt es noch eine kleine weitere Hürde, abhängig von eurem Betriebssystem und dessen Version. Denn fertig seid ihr jetzt erst mit Windows 7 und Windows 10 älter als Version 1809 (verfügbar seit spätestens März 2019). In Version 1809 hat Microsoft den Windows Defender verbessert und erkennt seitdem dieses Hintertürchen. In Windows würde euch der Defender nach dem Login (wenn ihr der Besitzer wärt) folgende Info bringen:

Nun lassen wir uns dadurch aber nicht die Suppe versalzen und setzen also in allen neueren Versionen noch einen Schritt drauf: Wir deaktivieren einfach Windows Defender und dann funktioniert der Hack wieder.

Win10 Version 1809+: Windows Defender deaktivieren

Es gibt zwei Wege, das zu bewerkstelligen: Entweder drei Befehle abtippen oder via regedit GUI händisch erledigen.

Zeig mal die Codezeilen

:: 1) Diese Befehle einfach in eurer schon offenen CMD ausführen
:: 2) Achtet beim folgenden Befehl auf den richtigen Buchstaben eurer Systempartition!
reg load HKLM\tmp C:\windows\system32\config\SOFTWARE
reg add "HKLM\tmp\Policies\Microsoft\Windows Defender" /v DisableAntiSpyware /t REG_DWORD /d 1 /f
reg unload HKLM\tmp
via

Alternativ: Händisch: Startet über die sowieso schon offene CMD regedit. Klick HKEY_USERS an, Datei -> Struktur laden… -> /Windows/System32/config/SOFTWARE laden -> darin Policies/Microsoft/Windows Defender suchen -> DWORD 32 „DisableAntiSpyware“ mit Wert 1 erstellen

Erleichterter Vollzugriff

Erledigt! Schließt das Setup, startet die Kiste neu und klickt im Login auf das „Erleichterte Bedienung“ Icon. Nun sollte sich eine CMD öffnen und eröffnet euch breite Möglichkeiten. Sollten sich die originalen „Erleichterte Bedienung“ Tools öffnen, ist beim Ersetzen der Utilman.exe etwas schiefgelaufen. Sollte gar nichts passieren, handelt es sich womöglich um ein Windows 10 neuer als Version 1809 und der Defender ist nicht erfolgreich deaktiviert und blockt die CMD-Ausführung. Ansonsten, wenn alles geklappt hat, sieht ihr dieses Resultat:

Nun könnt ihr mit net user [existierender Nutzer] [neues Passwort] das Passwort zurücksetzen oder mit folgenden Befehlen einen neuen administrativen Nutzer erstellen:

net user [Nutzername] [Passwort]
net localgroup "Administrators" [Nutzername] /add

Disclaimer

Ein paar Anmerkungen hinten dran: Die Anleitung dient natürlich einzig eurer Fortbildung und Information – verschafft euch damit nicht unerlaubten oder ungewollten Zugriff auf fremde Systeme. Ich spreche außerdem „fälschlicherweise“ die ganze Zeit von „Hacks“ – hierbei handelt es sich aber nicht unbedingt um einen Hack, aus zwei Gründen:
1) Diese Manipulation ist Microsoft schon seit jeher bekannt und wird aber aus Gründen hingenommen und nicht stärker verhindert. Googlt für mehr Infos.
2) Physischer Zugriff auf den Zielrechner zu haben ist quasi Schummeln 😉

Law #2: If a bad guy can alter the operating system on your computer, it’s not your computer anymore.
Law #3: If a bad guy has unrestricted physical access to your computer, it’s not your computer anymore.

10 Immutable Laws of Security

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.