Wow, Whatsapp!

whatsapp-tipps-und-tricks-fuer-fortgeschrittene-bannerWhatsapp ist zu einem großen Teil unserer Kommunikation geworden. Anfang 2018 haben über 1,5 Milliarden Nutzer täglich über 60 Milliarden Whatsapp Nachrichten verschickt. 60… Milliarden… täglich!
Da kann es nicht schaden, diesen Dienst gut zu beherrschen und ein paar Tipps und Tricks zu kennen.
Ergänzend zu meinem Artikel über Whatsapp Backups, nachfolgend einige allgemeine, fortgeschrittene Tipps, die über das Textnachrichten schreiben hinausgehen. Hinweis: Die Pfade und Schritte kommen aus Android, unter iOS können diese abweichen.

Inhaltsverzeichnis:

  1. Eigene GIFs erstellen/verschicken
  2. Voice Nachrichten aufnehmen ohne Button gedrückt zu halten
  3. Bilder verlustfrei/ohne Komprimierung schicken
  4. Bilder in der Galerie verstecken/nicht anzeigen
  5. Netzwerk- und Speichernutzung (ansehen und aufräumen)
  6. Netzwerknutzung einschränken
  7. Whatsapp Nachrichten (heimlich) lesen (keine blauen Haken)
  8. (Video-)Telefonieren über Whatsapp
  9. Whatsapp Telefonkonferenz
  10. Kontakte anpinnen und als Verknüpfung
  11. Individuelle Benachrichtigungstöne für Kontakte
  12. Einzelne Nachrichten speichern
  13. Broadcasts anstatt Gruppen
  14. Gruppenrechte ändern (z.B. Nachrichten-Senden verbieten)
  15. Standort teilen
  16. Telefonnummer ändern / Handywechsel
  17. Sicherheit: 2-Faktor-Verifizierung
  18. Datenschutzeinstellungen
  19. „Account Info“/Datenschutzbericht anfordern
  20. Wann genau wurde die Nachricht gelesen?
  21. Chats als ungelesen markieren
  22. Text formatieren
  23. Chats als Text per Mail exportieren
  24. Voice Nachrichten in Text umwandeln
  25. Whatsapp Web / PC-App
  26. Notizen bzw. „chatte mit Dir selbst“
  27. Alles über Backups & Wiederherstellung
  28. Fortsetzung folgt…

Weiterlesen

Wie gut kennt ihr die Funktionen und Möglichkeiten von Whatsapp? Über 20 fortgeschrittene Whatsapp Tipps & Tricks findet ihr in diesem Artikel!

whatsapp-notizen-notebook-mysteries-vorbereitungen-banner
Frage: Whatsapp Notizen??
Antwort: Auf jeden Fall! Für viele ist Whatsapp zu einem sehr zentralen Bestandteil des Alltags/Lebens geworden, warum also keine Notizen schnell dort reinschmeißen. Ich nutze Whatsapp gerne als persönlichen kleinen Notizzettel – Texte, Links, Bilder. Inhalte zu Whatsapp teilen geht immer schnell und einfach und ist praktisch überall verfügbar. Ich möchte aber natürlich keine Whatsapp-Kontakte mit meinen Notizen nerven.

Frage: Wie mache ich das?
Antwort: Ich habe einen extra Kontakt bzw. eine Gruppe namens „Notizen“. Im Falle einer Gruppe bin ich das einzige Gruppenmitglied, wodurch niemand belästigt wird.

Frage: Wie erstellt man das?
Antwort: Den Kontakt erstelle ich einfach direkt bei Whatsapp – ein neuer Telefonkontakt mit dem Namen „Notizen“ und meiner eigenen Telefonnummer. Dadurch erhalte ich einen leeren Chat mit mir selbst.
Zum Erstellen einer Gruppe wird immer ein weiterer Kontakt benötigt, das lässt sich leider nicht umgehen. Hier kann ich also eine Gruppe namens „Notizen“ mit einem beliebigen Kontakt neu erstellen und diesen Kontakt direkt wieder aus der Gruppe werfen. Tadaa, nun habe ich eine Gruppe nur mit mir selbst als Teilnehmer.

whatsapp-notizen-notebook-mysteries-vorbereitungen_komplettwhatsapp-notizen-notebook-mysteries-chat

Whatsapp Fotos – die Reihenfolge ist das Problem

Ich wollte kürzlich viele Fotos über Whatsapp verschicken – allerdings in der Reihenfolge, in der sie aufgenommen wurden.
Viele kennen das Problem: Manchmal werden die Bilder in einer scheinbar beliebigen Reihenfolge verschickt. Die Reihenfolge hat natürlich technische Hintergründe (Größe des Bilder, Dauer der Komprimierung, Vorhandensein im Whatsapp Media Ordner) aber darauf müssen wir jetzt nicht weiter eingehen.

Whatsapp Fotos verschicken – aber RICHTIG!

whatsapp-fotos-teilen-in-reihenfolge-share-in-order-whatsapp-galeryWichtiger Hinweis: Es ist entscheidend, in welcher App die Bilder für Whatsapp ausgewählt werden!
Bilder, die über Whatsapp selbst ausgewählt werden, also über die Büroklammer im Chat -> Galerie, werden mittlerweile immer in der richtigen Reihenfolge verschickt.

Fotos über andere Apps verschicken

Probleme gibt es nur noch, wenn Bilder über andere Foto-Apps über die Teilen-/Senden-Funktion an Whatsapp weitergegeben werden. Da dieser Weg etwas umständlicher ist, empfiehlt es sich wenn möglich, die Whatsapp eigene Galerie zu verwenden.

Falls ihr die andere Foto-App braucht, hier die Schritte:

  1. Ihr braucht eine Whatsapp „Test-Gruppe“, in der nur ihr als einziger Teilnehmer ungestört/ungesehen die gewünschten Bilder verschicken könnt. Wenn ihr eine solche Testgruppe schon habt, fahrt mit Schritt 3 fort.
  2. Um eine Testgruppe zu erstellen, erstellt eine neue Gruppe mit einem beliebigen anderen Whatsapp Kontakt und entfernt diesen Kontakt sofort wieder aus der Gruppe. Geht dazu in die Gruppeninformationen, tippt lange auf den Kontakt und wählt dann „Kontakt entfernen“. Nun seid ihr allein in dieser Gruppe und könnt ungestört/ungesehen Nachrichten schicken.
  3. Wählt die gewünschten Bilder in der anderen Foto-App aus, schickt diese an eure Whatsapp-Testgruppe aus und schickt sie ab. Eventuell wurden sie nicht in der richtigen Reihenfolge verschickt. Deswegen seid ihr ja hier.
  4. Schließt nun Whatsapp und entfernt die Selektierung der Bilder in der Foto-App.
  5. Wie Schritt 3: Selektiert erneut die gewünschten Bilder, teilt sie erneut mit Whatsapp und schickt sie zum Testen noch einmal an eure Testgruppe oder schickt sie direkt an den gewünschten Kontakt. Die Reihenfolge müsste nun „richtig“ sein, also sortiert nach Dateinamen, demnach sortiert nach Aufnahmezeitpunkt und so, wie die meisten Galerieapps es anzeigen.
  6. Wenn es noch nicht funktioniert, beendet in Schritt 4 sowohl Whatsapp als auch die Foto-App komplett. Ich habe bei den Tests gemerkt, dass die Reihenfolge falsch bleibt, solange die Selektierung in der Foto-App nicht aufgehoben und Whatsapp nicht geschlossen wurde. Das ist von Foto-App zu Foto-App vermutlich unterschiedlich.

whatsapp-chat-heads-facebookIch wurde letztens gefragt, ob es diese „Chat Heads“ des Facebook Messengers auch für Whatsapp gibt. Nach etwas Sucherei fand ich eine App, die kostenlos und ohne Root-Rechte vom Look & Feel trotzdem sehr nah an das Original kommt: Dashdow What App – leider ein ziemlich blöder App Name. Einmal installiert, wird die App jedoch unter dem korrekteren Titel „Dashdow für Whatsapp“ geführt.

Die App funktioniert sehr einfach: installieren, starten, der App die Zugriffsberechtigung auf die Benachrichtigungen geben und das wars – schon erscheinen die Profilbild-Köpfe bei eingehenden Nachrichten:
whatsapp-chat-heads-ingame-multiplewhatsapp-chat-heads-single-chathead

Wie auch von Facebook bekannt, lassen sich die Chat Heads verschieben (sind aber immer am Bildschirmrand angedockt) und durch Ziehen in einen Papierkorb, der beim Drag&Drop erscheint, entfernen. Sie funktionieren tadellos aus jeder App und Spielen heraus. Im Gegensatz zu normalen Benachrichtigungen zeigt eine Vorschau Nachrichtentext auch bei mehreren Nachrichten aus mehreren Chats. Statt „4 Nachrichten aus 2 Chats“ erfährt man nun also detaillierter, wer was wo geschrieben hat – und kann damit ggf. besser entscheiden, ob das Spielen unterbrochen werden sollte 😉

Ihr seid zu Hause, sitzt am PC und habt eigentlich keine Lust ständig auf das Handy zu wechseln und dort zu tippen? Besser wäre es am PC auf Whatsapp und Telegram Nachrichten antworten zu können?
Was vorher nur mit Tools, Hacks und Root funktionierte, wird mit Whatsapp Web und Telegram Web nun super einfach.

Whatsapp Web

Seit Kurzem ist die bereits vor langem geleakte Web-Erweiterung unter web.whatsapp.com erreichbar. Auf der Seite ist ein QR-Code zu sehen, den ihr mit eurer Whatsapp App einscannen müsst. Dazu öffnet ihr Whatsapp in der Chatübersicht, öffnet das Menü und wählt dort „Whatsapp Web“ und richtet dann eure Handykamera auf den QR Code.
Info: Der Menüpunkt „Whatsapp Web“ ist erst ab der (Android) App-Version 2.11.505 verfügbar.

Download section
Play Store
Download der .apk direkt aus meinem Blog

Sobald euer Handy den QR Code erfasst, müsste der Browser auch schon die Webversion anzeigen, das hat bei mir nicht 1 Sekunden Wartezeit gedauert:
Das Bild zeigt den Whatsapp Web Messenger in seiner vollen Pracht

Das Bild zeigt den Whatsapp Messenger mit geöffneten Smilies

Dabei ist eigentlich alles wie gewohnt, alte Chatnachrichten, Bilder, Medien, Smilies, Einstellungen, alles geht völlig intuitiv und so wie man es kennt von der Bühne.

Nachteil: Der Whatsapp Web Messenger ist nur eine Art umgeleitetes Whatsapp von eurem Handy und keine eigenständige Applikation. Ihr müsst mit eurem Handy also im Internet bleiben, damit es funktioniert. Das hat der unten gezeigte Telegram Messenger anders gelöst.
Vorteil: Alle Nachrichten, die ihr am PC schreibt, sind auch direkt in eurem Handy, schließlich ist der Web Messenger nur eine Kopie am PC. Das heißt, dass ihr auch jegliche Online-Gespräche mit den üblichen Whatsapp Sicherungsmethoden sichern könnt.

Telegram Web

Telegram Web gibt es bereits schon länger aber die Gelegenheit passt ihn mal zum Vergleich zu zeigen.
Auf web.telegram.org gebt ihr eure Handynummer ein, erhaltet einen Auth-Code per Telegram Nachricht und erreicht danach die Weboberfläche. Dieser Messenger ist also keine Kopie eures Handys, er ist ein eigenständiger Telegram-Client eurer Handynummer. Ihr erhaltet in eurem Telegram auch eine Benachrichtung, sollte sich jemand mit eurer Telefonnummer im Web einloggen, selbst wenn ihr das selbst wart.

Das Bild zeigt den Telegram Messenger in seiner vollen Pracht

Das Bild zeigt die persönlichen Einstellungen des Telegram Web Messengers, hier kann viel konfiguriert werden Das Bild zeigt ein Telegram Userprofil mit Informationen und Einstellungen

Man merkt, dass der Telegram Web Messenger schon länger lebt, weil dort einiges mehr möglich ist. Es können viele Einstellungen gemacht werden, sogar seperate Einstellungen für jeden Kontakt, es können mehr Informationen eingesehen und Nachrichten selektiert werden, um sie dann weiterzuleiten oder zu löschen. Das wird bei Whatsapp Web aber sicher auch mit der Zeit noch kommen.

Auf jeden Fall ermöglichen beide Messenger das bequeme Chatten am PC und stören somit nicht mehr so sehr den Workflow der PC-Arbeit. Am besten für den Workflow bleibt aber natürlich das komplette Deaktivieren aller Messenger und Ablenkungen 😉

Wie gut kennt ihr die Funktionen und Möglichkeiten von Whatsapp? Über 20 fortgeschrittene Whatsapp Tipps & Tricks findet ihr in diesem Artikel!

Inhaltsverzeichnis:

Einleitung

Diese Themen wurden kürzlich mehrfach an mich herangetragen:

Banner: Whatsapp Icon mit einer Zange davor

  • Wie kann ich ein bestimmtes Gespräch sichern oder auf ein anderes Gerät schicken?
  • Wie kann ich alle meine Nachrichten sichern?
  • Wie kann ich den aktuellen Stand meiner Whatsapp Chats exportieren um später genau diesen Stand wiederherzustellen?
  • Wie kann ich meine Whatsapp Chats von einem Handy auf ein anderes (neues) Handy übertragen?

Root Zugriff wird nicht benötigt!

Für die folgenden Tipps braucht ihr kein Root Zugriff sondern nur die öffentlich von Whatsapp erstellten Dateien auf eurem internen oder externen Speicher.

1. Einzelne Gespräche als Textdatei per Mail

Für diesen äußerst simplen Fall hat Whatsapp bereits ein Funktion eingebaut. Wenn ihr in der Gesprächsübersicht länger auf ein Gespräch drückt, findet ihr im Menü „Chat per E-Mail senden“. Das könnt ihr entweder ohne Medien (nur .txt Datei per Mail), oder mit Medien (in der Mail werden Bilder und Videos angehangen) machen.
Hinweis: Ich habe die Erfahrung gemacht, dass, je nachdem ob man den Chat mit oder ohne Medien sichert, unterschiedliche Teile des Chats exportiert werden. Beispiel: Mit Medien wurden nur Chats ab September gesichert, ohne Medien waren tatsächlich alle Nachrichten ab April in dem .txt Export. Also exportiert mit dieser Funktion den Chat immer mit UND ohne Medien, sonst fehlen euch vielleicht Nachrichten.

2. Whatsapp Nachrichten-Datenbank sichern

Whatsapp speichert ein Mal täglich die komplette Nachrichtendatenbank in eine Backupdatei. Ihr könnt in Whatsapp auch manuell ein Backup starten. Dies geht während der Nachrichtenübersicht über das Menü (Android drei Punkte oben rechts) -> Einstellungen -> Chat-Einstellungen. Dort seht ihr unter „Backup Chat-Verlauf“ den Zeitpunkt des letzten Backups.
Mit einem Tipp auf diese Zeile wird ein Backup gestartet.
whatsapp-chats-sichern-exportieren-am-pc-ansehen-whatsapp-backupwhatsapp-chats-sichern-exportieren-am-pc-ansehen-whatsapp-backup-done

3. Whatsapp Backup-Dateien finden und exportieren

whatsapp-chats-sichern-exportieren-am-pc-ansehen-database-folder-filesDie Whatsapp Chat-Backups findet ihr auf eurem Smartphone (Android) unter storage/sdcard0/Whatsapp/Databases/ („sdcard“ ist optional, je nachdem wo ihr Whatsapp installiert hat und es seine Daten ablegt).
Dort liegt, unter dem Namen „msgstore.db.crypt8“ (vor 2015 war es noch .crypt7 als Dateiendung), eure Chat-Datenbank, sowie die gesicherten Datenbanken der letzten 8 Tage, beispielsweise als „msgstore-2015-01-04.db.crypt8“. Diese Datenbank enthält alle eure Nachrichten und ist somit das Zentrum aller folgenden Aktionen. Ihr braucht sie also später noch.

whatsapp-chats-sichern-exportieren-am-pc-ansehen-database-folder-files-zip-exportSichert die Datei – vorsichtshalber am besten gleich alle Dateien, falls eine beschädigt sein sollte – an einen sicheren Ort, z.B. euren PC. Das könnt ihr mit Android Software (9 Freeware Tools zeige ich hier) oder über „Teilen“ erledigen; per Mail, Bluetooth, Cloudspeicher, as usual.
Wenn das „Teilen“ der Dateien nicht funktioniert (war bei mir so), packt am besten alle Dateien mit einem Dateimanager in ein .zip Archiv und probiert es damit, so es sollte klappen.

4. Whatsapp Chats (manuell) auf ein neues Android Handy übertragen

Ein typischer Fall: neues Handy, Whatsapp wird installiert, alles weg. Hier die Lösung:

  1. Installiert euch zuerst Whatsapp auf eurem neuen Telefon.
    Nur zur Überprüfung: Schaut (ggf. mit einer Dateimanager App) nach, ob ihr den Ordner storage/sdcard0/Whatsapp/Databases/ („sdcard“ ist optional, je nachdem wo ihr Whatsapp installiert hat und es seine Daten ablegt) finden könnt. Dort liegt jetzt eventuell schon eine msgstore.db.crypt8 Datei.
  2. Deinstalliert jetzt Whatsapp auf dem neuen Telefon wieder. Der Whatsapp Ordner mit dem Datenbankordner sollte erhalten bleiben. Löscht alle enthaltenen Dateien des Databases Ordners.
  3. Ihr braucht nun die gesicherte Whatsapp Nachrichtendatenbank „msgstore.db.crypt8“ (siehe Punkt 1) eures alten Telefons und kopiert diese in den Ordner Databases/ des neuen Telefons. Wenn diese Datei dort bereits existiert, überschreibt diese.
    Auf „Nummer Sicher“ gehen: Sicherheitshalber könnt ihr auch 1 ältere Datei (also die aktuellste der „msgstore-2015-01-04.db.crypt8“ formatierten Dateien), wenn ihr diese habt, mit hineinkopieren. Alle 7 Sicherungen einzufügen würde ich nicht empfehlen; dies macht den Wiederherstellungsprozess nur langsamer und erhöht aber die Chancen nicht.
  4. Installiert nun Whatsapp wieder. Nach dem Zustimmen der AGB erscheint nun der Hinweis, dass ein Backup gefunden wurde. Dieses könnt ihr nun wiederherstellen. Der Vorgang kann bis zu 2 Minuten dauern, je nach Größe eurer Nachrichtendatenbank und Handygeschwindigkeit.

whatsapp-chats-sichern-exportieren-am-pc-ansehen-whatsapp-reinstall-backup-found-restorewhatsapp-chats-sichern-exportieren-am-pc-ansehen-whatsapp-reinstall-backup-found

5. Whatsapp Chats mit Google Drive sichern und wiederherstellen

Sichern:
Seit Dezember 2015 ist es möglich, Whatsapp Chats und Medien automatisch in Google Drive sichern zu lassen. Damit wird eine besonders einfache und hochverfügbare Sicherungsmöglichkeit geboten, die jeder unbedingt aktivieren sollte. Dies könnt ihr unter Einstellungen -> Chats und Anrufe -> Chat-Backup -> Google Drive Einstellungen konfigurieren. Ihr könnt dort die Häufigkeit und das Google-Konto auswählen sowie die Einschränkungen, ob nur über WLAN (empfohlen) und Videos gesichert werden sollen, aktivieren.
Durch die Sicherung auf Google Drive habt ihr immer Zugriff auf eure Whatsapp Daten – selbst beim Verlust/Diebstahl oder Totalschaden des Smartphones.
Die Sicherungen sind in Google Drive nicht direkt sichtbar und können dadurch auch nicht aus Versehen gelöscht oder verändert werden. Sie sind versteckt und können nur über Google Drive -> Einstellungen -> Apps verwalten -> Whatsapp gelöscht werden.
Wiederherstellen:
Für die Wiederherstellung müsst ihr lediglich Whatsapp installieren, mit eurem Google Konto verbunden sein und Whatsapp dann starten. Direkt nach der Nummern-Verifikation wird das Google Drive Backup erkannt und die Wiederherstellung vorgeschlagen. Falls das nicht der Fall ist (hatte ich auch schon), deinstalliert ihr Whatsapp noch einmal, startet das Handy neu und startet von vorne. Mehr als zwei Versuche musste ich auf diese Weise bisher nicht unternehmen.
whatsapp-chats-sichern-exportieren-google-drive-backupwhatsapp-chats-sichern-exportieren-google-drive-restore

6. Wiederherstellung von Google Drive vs. lokale Backups – Steuerung

Bei der Neuinstallation von Whatsapp sucht sich die Wiederherstellung selbstständig das aktuellste und größte Backup, das es finden kann. Dabei werden die lokalen Backups (Smartphone/Whatsapp/Databases) sowie Google Drive durchsucht. Lokale Backups haben Vorrang, sollten zwei sehr ähnliche Backups (z.B. vom selben Tag) gefunden werden.
In manchen Fällen möchte man jedoch die Verwendung von lokalen oder Google Drive Backups erzwingen und die Auswahl des Backups nicht Whatsapp überlassen. Dies geht folgendermaßen:
Google Drive Backup bevorzugen:
Das ist relativ einfach: es müssen nur alle Backups aus dem Smartphone-Ordner [Internet Speicher/SD-Karte]/Whatsapp/Databases in einen anderen Ordner verschoben werden. So findet Whatsapp keine lokalen Backups und sucht bei Google Drive. Dazu muss das Handy mit einem Google-Konto verbunden und Whatsapp für den Zugriff auf Google Drive autorisiert sein (was normalerweise der Fall ist).
Lokales Backup bevorzugen:
Dazu müsst ihr den Zugriff von Whatsapp auf Google Drive verbieten. Besucht dazu folgende Seite: Google Security -> Connected Apps und entfernt dort Whatsapp aus der Liste (linker Screenshot). Whatsapp hat nun keinen Zugriff mehr und wird die lokalen Backups benutzen. Wollt ihr dann jedoch doch wieder Google Drive nutzen (z.B. weil lokale Backups fehlschlagen), so müsst ihr Whatsapp nur einmal neuinstallieren und beim nächsten Start wird Whatsapp euch um den Zugriff auf Google Drive bitten (rechter Screenshot). Dort bestätigt ihr, wählt ein Google Konto, bestätigt die Berechtigungen und Google Drive Backups werden wieder gefunden.
whatsapp-wiederherstellen-restore-google-drive-revoke-accesswhatsapp-wiederherstellen-restore-google-drive-grant-access

7. Transfer Android -> iPhone

Ich persönlich habe noch keinen Transfer von Android zu iPhone vollzogen oder begleitet, habe mich jedoch mal belesen. Das Übertragen von Android zu iPhone scheint kein Problem zu sein und es scheint auch mehrere Wege zu geben.
Dieser Artikel empfiehlt folgendes:

  • Das Tool Android WhatsApp to iPhone Transfer auf dem PC installieren, auf dem auch iTunes für das iPhone installiert wurde
  • Auf dem Android Handy das USB-Debugging aktivieren
  • Beide Handys an den PC anschließen (ggf. auf dem Android die Nachfrage zum USB-Debugging bestätigen)
  • Tool starten und den Anweisungen folgen – das Tool wird auf dem Android Whatsapp downgraden und dann die Nachrichten über die Android-eigene Backup-Funktion extrahieren, der Nutzer wird aber gut durch diesen Prozess geführt

Bis hierher hat alles soweit gut geklappt. Weiter konnte ich nicht testen, da mir das iPhone dafür fehlt.
Grundsätzlich soll das Tool jedoch relativ einfach alle Chats zum iPhone pushen können. Probiert es aus und sagt Bescheid!

8. Whatsapp auf den PC exportieren, auf dem PC lesen, Chats drucken, als PDF/HTML exportieren

Eine sehr häufige Anfrage ist jene, dass Whatsapp Chats auf dem PC angeschaut oder als (druckbares) Dokument exportiert werden sollen.
Für diese Aufgaben habe ich eine Lösung – jedoch leider kostenpflichtige: Backuptrans Android Whatsapp Transfer. Das Programm kostet zwar, 3 Geräte 18€, 8 Geräte 27€ oder mehr, aber ich kenne (noch) keine kostenlose Alternative; der 14-Tage-Testzeitraum ermöglicht jedoch Tests / die Nutzung für kurze Zeit.
Das Tool ermöglicht: Export der Chats auf den PC mit lesbarer Darstellung, Export ganzer Chats inklusive Medien als HTML, PDF, DOC, CSV, Anhänge exportieren usw.
Getestet habe ich es schon – funktioniert gut, ist relativ einfach zu bedienen und Chats sind damit wirklich schnell exportiert und ausgedruckt. Ich werde das Programm demnächst kaufen und hier ein paar Hinweise und Screenshots liefern.

Tipps zur Einrichtung:

  1. Backuptrans runterladen und starten
  2. falls noch nicht getan, auf deinem Smartphone USB-Debugging aktivieren
  3. Android Backup-Passwort entfernen: Einstellungen -> Entwickleroptionen -> Desktopsicherungspasswort -> leeren
  4. Whatsapp Drive Backup deaktivieren: Whatsapp -> Einstellungen -> Chats -> Chat-Backup -> Auf Google-Drive sichern -> Nie
  5. (der folgende Weg ist der längere aber sicherere) über den Play/App Store die App Backuptrans WA Sync installieren
  6. App starten, „Connection“ Menüpunkt öffnen
  7. Handy per USB mit dem PC verbinden
  8. Die Software müsste jetzt ein Popup mit Ladebalken öffnen, wenige Sekunden später müsste automatisch folgendes zu sehen sein:
    backuptrans-for-whatsapp-detects-smartphone-popup
  9. Den Anweisungen folgen (Popup bestätigen, Backup Meldung auf dem Smartphone bestätigen, weitere Popups im Programm bestätigen)
  10. Fertig!
  11. Android Whatsapp to iPhone Transfer Screenshot

    9. Probleme bei der Wiederherstellung

    Sollte es bei der Wiederherstellung der Nachrichten zu Problemen und Fehlern kommen, typischerweise mit „Entschuldigung, wir konnten leider keiner ihrer Backups wiederherstellen“ kommentiert, solltet ihr diesen Absatz lesen.
    Vor allem wenn der Zeitpunkt der Sicherung bereits Wochen oder Monate her ist, kann es Probleme geben.

    Lösung 1: Whatsapp Version der Sicherung ist älter als aktell

    Die Wiederherstellung der Sicherung einer älteren Whatsapp Version kann Probleme bereiten. Ich empfehle, Whatsapp in der Version, mit der die Sicherung erstellt wurde, zu installieren.

    Beispiel:
    Am 16.09.2014 habt ich meine Whatsapp Dateien (msgstore.db.crypt7) gesichert. Zu diesem Zeitpunkt war Whatsapp mit der Version 2.11.387 aktuell. Das erfahrt ihr beispielweise auf der apk4fun.com Seite.
    Alte Whatsapp Versionen als .apk Download gibt es dort oder alternativ auch auf uptodown.com (hier aber ohne Datum).
    Nach der Installation meckert die alte Whatsapp Version eventuell, dass das „Verfallsdatum“ der App abgelaufen ist. Dazu müsst ihr einfach nur in euren Android Einstellungen das Datum auf ein früheres Datum ändern und schon solltet ihr zum Wiederherstellungsdialog gelangen.
    Das Bild zeigt einen Whatsapp Dialog, der warnt, dass das "Ablaufdatum" dieser (veralteten) Whatsapp Version abgelaufen ist und diese deswegen nicht mehr benutzt werden kann. Das folgende Bild zeigt, wie sich dieser Dialog umgehen lässt. Das Bild zeigt die Android Einstellungen für "Datum & Zeit". "Autom. Datum/Uhrzeit" wurde deaktiviert und ein falsches (früheres) Datum wurde eingestellt, um die "out of date" Warnung von Whatsapp zu umgehen.

    Lösung 2: Telefonnummer der Sicherung ist anders als aktuell

    Außerdem soll es wohl Probleme geben, wenn man Whatsapp mit einer anderen Nummer verifiziert als der, die man zur Sicherung hatte. Also versucht das frisch installierte Whatsapp am besten mit der Telefonnummer, mit der die Sicherung gemacht wurde, zu verifizieren.
    Am einfachsten ist es, wenn die SIM Karte mit dieser Telefonnummer im Handy steckt, das ist aber nicht zwingend nötig. Ihr könnt auch den Bestätigungscode auf ein anderes Handy mit dieser SIM/Nummer schicken lassen und damit das andere Handy ohne SIM verifizieren.

    Die Kombination der beiden oberen Ansätze hat es mir nach vielen Fehlversuchen erlaubt, Nachrichten einer alten .crypt7 Datenbank von September 2014 erfolgreich wiederherzustellen.

whatsapp-bald-mit-sicherer-ende-zu-ende-verschluesselung-logoFreudige Nachrichten sprechen sich rum: Whatsapp arbeitet zusammen mit Open WhisperSystems seit über einem halben Jahr daran alle Nachrichten zu verschlüsseln. Erst einmal nur die Nachrichten, später Medien und Gruppen. Erst einmal nur Android, später iOS. Ich denke das ist ein guter erster Schritt.

Das Problem:

Damit die Verschlüsselung überhaupt aktiv wird, gibt es eine Voraussetzung: beide Chatpartner müssen die neue Version 2.11.448 installiert haben. Diese ist jedoch noch gar nicht im deutschen Android Markt angekommen. Man kann sie zwar schon auf einzelnen Seiten als .apk herunterladen, jedoch würde das nur etwas bringen, wenn das Gegenüber dies ebenfalls gemacht hat. Also warten wir erst einmal in voller Erwartung auf die neue Version.
whatsapp-bald-mit-sicherer-ende-zu-ende-verschluesselung-messenger-version

Aber es ist verständlich, wenn sich die komplette Umstellung noch einige Tage ziehen wird. Bei rund 600 Millionen Whatsapp Nutzern ist es schließlich sogar die größte Implementierung einer Verschlüsselung aller Zeiten.

WhatsApp deserves enormous praise for devoting considerable time and effort to this project. Even though we’re still at the beginning of the rollout, we believe this already represents the largest deployment of end-to-end encrypted communication in history.

WhisperSystems Blog

Die Verschlüsselung erledigt das „TextSecure“ Protokoll, welches auf einer Technik namens Forward Secrecy basiert, die verschlüsselte Nachrichten auch dann noch schützt, wenn Hacker den für den Austausch zwischen den Nutzern verwendeten Schlüssel geknackt haben.

Open WhisperSystems haben durchaus bereits Erfahrungen in diesem Bereich: Ihr eigener Messenger „TextSecure“ gehört zu den sichersten der Art, Whatsapp ist davon (noch) weit entfernt. Mit den neuen Techniken wird Whatsapp aber vermutlich einige Häkchen dazubekommen.
whatsapp-bald-mit-sicherer-ende-zu-ende-verschluesselung-messenger

via, via