27 Whatsapp Tipps & Tricks für Fortgeschrittene

Wow, Whatsapp!

whatsapp-tipps-und-tricks-fuer-fortgeschrittene-bannerWhatsapp ist zu einem großen Teil unserer Kommunikation geworden. Anfang 2018 haben über 1,5 Milliarden Nutzer täglich über 60 Milliarden Whatsapp Nachrichten verschickt. 60… Milliarden… täglich!
Da kann es nicht schaden, diesen Dienst gut zu beherrschen und ein paar Tipps und Tricks zu kennen.
Ergänzend zu meinem Artikel über Whatsapp Backups, nachfolgend einige allgemeine, fortgeschrittene Tipps, die über das Textnachrichten schreiben hinausgehen. Hinweis: Die Pfade und Schritte kommen aus Android, unter iOS können diese abweichen.

Inhaltsverzeichnis:

  1. Eigene GIFs erstellen/verschicken
  2. Voice Nachrichten aufnehmen ohne Button gedrückt zu halten
  3. Bilder verlustfrei/ohne Komprimierung schicken
  4. Bilder in der Galerie verstecken/nicht anzeigen
  5. Netzwerk- und Speichernutzung (ansehen und aufräumen)
  6. Netzwerknutzung einschränken
  7. Whatsapp Nachrichten (heimlich) lesen (keine blauen Haken)
  8. (Video-)Telefonieren über Whatsapp
  9. Whatsapp Telefonkonferenz
  10. Kontakte anpinnen und als Verknüpfung
  11. Individuelle Benachrichtigungstöne für Kontakte
  12. Einzelne Nachrichten speichern
  13. Broadcasts anstatt Gruppen
  14. Gruppenrechte ändern (z.B. Nachrichten-Senden verbieten)
  15. Standort teilen
  16. Telefonnummer ändern / Handywechsel
  17. Sicherheit: 2-Faktor-Verifizierung
  18. Datenschutzeinstellungen
  19. „Account Info“/Datenschutzbericht anfordern
  20. Wann genau wurde die Nachricht gelesen?
  21. Chats als ungelesen markieren
  22. Text formatieren
  23. Chats als Text per Mail exportieren
  24. Voice Nachrichten in Text umwandeln
  25. Whatsapp Web / PC-App
  26. Notizen bzw. „chatte mit Dir selbst“
  27. Alles über Backups & Wiederherstellung
  28. Fortsetzung folgt…

  1. Eigene GIFs erstellen/verschicken

    ↑ nach oben

    GIFs gibt es nun schon länger in Whatsapp und die Sammlung von „Giphy“, dessen Datenbank hier angezapft wird, ist fast schon unendlich groß. Wenn ihr nun aber eigene, persönliche oder eben selbstgemachte GIFs versenden wollt, ist das auch ziemlich einfach. Nehmt einfach ein Video auf, 6 Sekunden davon lassen sich dann direkt im „Video senden“-Dialog in ein GIF umwandeln. Ihr könnt also auch bis zu 6 Sekunden aus einem längeren Video extrahieren, indem ihr die Randmarker im Senden Dialog verschiebt:
    whatsapp-tipps-und-tricks-fuer-fortgeschrittene-gifs-selbst-erstellen

  2. Voice Nachrichten aufnehmen ohne Button gedrückt zu halten

    ↑ nach oben

    Ich bin ein Freund von Voice Nachrichten und die können gerne mal einige Minuten lang werden. Nicht selten ist der Daumen danach rot und überfordert, da ich das Voice Icon ja die ganze Zeit gedrückt halten muss. Dabei geht das mittlerweile viel einfacher! Es ist möglich, den Voice Button einfach nach oben in eine „Einrastposition“ zu schieben. Anschließend wird der Voice Button zu einem Versenden Button und es wird dauerhaft aufgezeichnet, bis der Versenden Button gedrückt wird.
    whatsapp-tipps-und-tricks-fuer-fortgeschrittene-dauer-voice

  3. Bilder verlustfrei/ohne Komprimierung schicken

    ↑ nach oben

    Whatsapp komprimiert Bilder beim Versenden relativ stark. Grundsätzlich eine gute Sache, das spart Speicherplatz und Internetvolumen. Wenn ihr nun doch ein Bild komplett verlustfrei verschicken möchtet, geht das über den „Dokument“ Anhang:

  4. Bilder in der Galerie verstecken/nicht anzeigen

    ↑ nach oben

    whatsapp-tipps-und-tricks-fuer-fortgeschrittene-medien-sichtbarkeitEine neue Funktion seit der Whatsapp Version 2.18.194 ermöglicht es, Bilder eines einzelnen Chats/einer Gruppe in Galerien/Bilder-Apps/Whatsapp zu verstecken. Im Kontakt-Profil bzw. den Gruppeninfos gibt es den neuen Menüpunkt „Sichtbarkeit von Medien“. Wird dort „Nein“ ausgewählt, werden zukünftig erhaltene Medien versteckt; alle bis dato erhaltenen Bilder bleiben sichtbar. Somit lassen sich private Fotos aus dem Chat des Partners vor Augen Dritter schützen, egal wo man durch die Bilder surft. Es gibt vermutlich spezielle Apps, die auch versteckte Bilder erkennen, aber alle meine Bilderapps zeigen die neu erhaltenen Bilder tatsächlich nicht mehr an. Hier muss jedoch auch erwähnt werden, dass die Bilder trotzdem auf eurem Telefon liegen, auch den Speicherplatz belegen, sie sind nur durch ein spezielles Attribut unsichtbar. Das Verstecken hilft also nicht gegen randvollen Speicher.

  5. Netzwerk- und Speichernutzung (ansehen und aufräumen)

    ↑ nach oben

    Datentraffic und Speicherplatz sind häufig noch begrenzte Ressourcen. Whatsapp bietet mittlerweile neben der bekannten Netzwerkstatistik auch eine Speicherplatzanalyse unter Einstellungen -> Daten- und Speichernutzung. Diese zeigt den belegten Speicher pro Whatsapp Kontakt und weitere Details wie Anzahl der Nachrichten, versendeten Bilder, GIFs und mehr. Hier lassen sich die einzelnen Punkte auch direkt bereinigen:
    whatsapp-tipps-und-tricks-fuer-fortgeschrittene-statistiken-speicherwhatsapp-tipps-und-tricks-fuer-fortgeschrittene-statistiken-speicher-kontakt

    Das könnt ihr natürlich auch jederzeit händisch mit etwas mehr Kontrolle selbst in eurem Speicher tun, die Ordner in [Speicher/SD]/Whatsapp/Media für empfangene Daten und der jeweilige Unterordner Sent für gesendete Daten.
    whatsapp-tipps-und-tricks-fuer-fortgeschrittene-statistiken-speicher-managenwhatsapp-tipps-und-tricks-fuer-fortgeschrittene-statistiken-netzwerk

  6. Netzwerknutzung einschränken

    ↑ nach oben

    whatsapp-tipps-und-tricks-fuer-fortgeschrittene-statistiken-netzwerk-sparenAuch die Netzwerknutzung könnt ihr reduzieren: Medien Auto-Download ist normalerweise so konfiguriert, dass Fotos automatisch geladen werden, das könnt ihr deaktivieren. Im WLAN kann für gewöhnlich alles runtergeladen werden – seid vorsichtig mit kostenpflichtigen Hotspots, bei denen ihr vielleicht nur ein bestimmtes Datenvolumen gekauft habt, z.B. im Zug. Auch Roaming sollte mit Vorsicht genutzt werden, da Roaming meistens nur im Ausland aktiv ist und so wenig Daten wie möglich übertragen werden sollten (Ausnahme: nationales Roaming). Schließlich lässt sich noch der Datenverbrauch beim Telefonieren über Whatsapp um bis zu 50% reduzieren, wenn ihr das entsprechende Häkchen setzt.

  7. Whatsapp Nachrichten (heimlich) lesen (keine blauen Haken)

    ↑ nach oben

    whatsapp-tipps-und-tricks-fuer-fortgeschrittene-datennutzung-limitieren-offlineDieser Punkt ist leider etwas system- und herstellerspezifisch und damit nicht mit 100%iger Genauigkeit zu beschreiben. Aber ich beschreibe hier mal den Weg für mein Xiaomi Handy mit Mi-UI Oberfläche:
    In meinen App-Einstellungen (Einstellungen -> Installierte Apps) habe ich immer die Option „Datennutzung einschränken“ und kann dort wählen, ob die App Zugriff auf WLAN, mobiles Netzwerk, beides und gar nichts haben darf. Hier beide Häkchen entfernen und Whatsapp ist offline. Ich kann Whatsapp also sogar öffnen, Nachrichten lesen oder sogar schreiben (allerdings werden diese natürlich nicht verschickt sondern nur gespeichert für den Moment, wenn Whatsapp wieder Internet hat) – allerdings würden keine Nachrichten eingehen und niemand würde mich „online“ sehen. Selbst bei aktivierter Lesebestätigung werden die zwei grauen Häkchen beim Absender jetzt noch nicht blau.
    Der Ablauf also: Ich habe nun also Nachrichten bekommen, beende Whatsapp auf Prozessebene mit der App OS Monitor (empfehlenswert), schränke die Datennutzung über die App-Einstellungen ein und kann nun in Ruhe in Whatsapp alles lesen. Wenn ich fertig bin, aktiviere ich die Datennutzung wieder. Erst jetzt werden meine Lesebestätigungen verschickt und ich bin offiziell wieder online.

  8. (Video-)Telefonieren über Whatsapp

    ↑ nach oben

    Ihr habt keine All-Net-Flat zum Telefonieren und euer Discounter-Netz nutzt auch niemand? Dann ruft doch einfach über Whatsapp an – das kostet nur Internetvolumen und keine Freiminuten oder sogar Geld. Sogar Videotelefonie ist möglich, das jedoch am besten nur über WLAN.
    whatsapp-tipps-und-tricks-fuer-fortgeschrittene-anrufe
    Achtet aber beim Telefonieren über das Mobilfunknetz auf den Datenverbrauch:
    Im Internet finden sich in verschiedenen Artikeln Werte von ca. 0,9 MB bis 1,7 MB Verbrauch pro Minute, bei Datenreduzierung immernoch ca. 0,7 MB pro Minute. Die Artikel sind größtenteils aus 2017 oder älter, daher habe ich einen eigenen Test gemacht. Der Wert ist von unterschiedlichsten Faktoren abhängig aber mein aktueller Test ergab tatsächlich nur 1,2 MB für einen 4 Minuten Anruf = 0,3 MB pro Minute, 18 MB pro Stunde. Schaut am besten regelmäßig oder gleich nach Anrufen in den Datenverbrauchsstatistiken eures Betriebssystems nach, was Whatsapp verbraucht hat. Interessanterweise zeigt mir die Netzwerkstatistik von Whatsapp 0KB Daten bei Anrufen an (vielleicht ändert sich das noch) 😀
    whatsapp-tipps-und-tricks-fuer-fortgeschrittene-anruf-verbrauchwhatsapp-tipps-und-tricks-fuer-fortgeschrittene-anruf-start

  9. Whatsapp Telefonkonferenz

    ↑ nach oben

    Neu ab Whatsapp Version 2.18.145 ist die Funktion, mit mehreren Personen gleichzeitig zu telefonieren, also eine Telefonkonferenz. Ruft dazu einfach einen beliebigen Kontakt an und danach könnt ihr über das Kontakt-hinzufügen-Symbol oben rechts weitere Kontakte hinzufügen. Der Bildschirm ändert sich daraufhin und zeigt die Kontakte an. [Mehr dazu in den nächsten Tagen (03.07.)]

  10. Kontakte anpinnen und als Verknüpfung

    ↑ nach oben

    Häufig genutzte Kontakte oder Chats könnt ihr euch relativ einfach auf euren Bildschirm holen: Öffnet das Menü eines Kontaks (lange Drücken auf dem Kontakt), dann das 3-Punkte-Menüsymbol und dort Chat-Verknüpfung hinzufügen:
    whatsapp-tipps-und-tricks-fuer-fortgeschrittene-shortcut
    whatsapp-tipps-und-tricks-fuer-fortgeschrittene-pin-to-topAußerdem könnt ihr Kontakte anpinnen – sie erscheinen dann immer ganz oben in eurer Chatliste, selbst über den Chats mit neuen ungelesenen Nachrichten. Drückt dazu wieder lange auf einen Kontakt und benutzt das Stecknadel/Pin Icon (Android).

  11. Individuelle Benachrichtigungstöne für Kontakte

    ↑ nach oben

    whatsapp-tipps-und-tricks-fuer-fortgeschrittene-individuelle-benachrichtigungenIn den Einstellungen -> Benachrichtigungen lassen sich allgemeine Einstellungen für alle Kontakte und Gruppen festlegen: Ton, Vibration, Popups und Licht. Praktischerweise lassen sich diese auch für jeden Kontakt einzeln und individuell anpassen. Öffnet dazu das Profil eines Nutzers und im Untermenü „Eigene Benachrichtigungen“ lassen sich nun differenzierte Einstellungen vornehmen.

  12. Einzelne Nachrichten speichern

    ↑ nach oben

    Es gibt eine recht einfache Funktion zum Markieren/Speichern von einzelnen Nachrichten, indem man sie mit einem Stern markiert. Im Dialog Einstellungen -> Mit Stern markierte werden diese dann angezeigt. Es lassen sich auch mehrere markierte Nachrichten gleichzeitig mit Stern versehen, alle Nachrichten werden aber gleichermaßen recht zusammenhangslos einfach nur untereinander aufgelistet. Ihr könnt euch auch gezielt nur die gespeicherten Nachrichten eines bestimmten Chats/einer Gruppe anzeigen lassen. Öffnet dazu das Profil/die Gruppeneigenschaften und dann dort das Untermenü „Mit Stern markierte“. So lassen sich z.B. verschickte Adressen, Zugangsdaten oder andere Informationen speichern, die langfristig schnell aufgefunden werden sollen.
    whatsapp-tipps-und-tricks-fuer-fortgeschrittene-stern-markiertewhatsapp-tipps-und-tricks-fuer-fortgeschrittene-mit-stern-markieren

  13. Broadcasts anstatt Gruppen

    ↑ nach oben

    Broadcasts könnt ihr euch so vorstellen wie E-Mail-Verteiler. Ihr könnt euch beliebige „Fake-Gruppen“ erstellen, welche eure Nachricht an eine Menge anderer Kontakte sendet. Der Broadcast-Chat ist nur für euch sichtbar, obwohl er euch wie eine Gruppe angezeigt wird. Der Unterschied zu Gruppen besteht außerdem darin, dass Empfänger eure Nachricht nur ganz normal in eurem Zweierchat erhalten. Demnach landen Antworten der Empfänger nicht im Broadcast-Chat, sondern in eurem Zweierchat. Ihr könnt beliebig viele Broadcast-Gruppen erstellen und diese beliebig benennen, diese Dinge sind nur für euch relevant. Die Funktion ist also dann sinnvoll, wenn ihr Nachrichten an mehrere Empfänger rausschicken wollt, Antworten aber nicht in großer Runde zu sehen sein sollen. Die typischen „Ich habe eine neue Handynummer“ Mitteilungen sind ideale Broadcast Anwendungsfälle.
    whatsapp-tipps-und-tricks-fuer-fortgeschrittene-broadcast-chatwhatsapp-tipps-und-tricks-fuer-fortgeschrittene-broadcast-erstellen

  14. Gruppenrechte ändern (z.B. Nachrichten-Senden verbieten)

    ↑ nach oben

    Ab Whatsapp Version 2.18.201 lassen sich in Gruppen die Berechtigungen der Nutzer anpassen. Vorher: Nur Gruppenadmins konnten Gruppeninfos bearbeiten und Nutzer durften nichts außer schreiben. Nachher: Beides lässt sich mit den neuen Einstellungen „umkehren“. 1.) Das Schreiben von Nachrichten lässt sich nun für normale Nutzer verbieten; nur noch Admins können schreiben. 2.) Das Bearbeiten von Gruppeninfos lässt sich jetzt für alle Nutzern erlauben, anstatt nur Admins. Vor allem Option 1 ist sehr praktisch für reine Infogruppen, beispielsweise Lehrer-Schüler-Gruppen, in denen eine monodirektionale Informationsvermittlung stattfinden soll. Für wichtige Fälle bekommen die Nutzer, die nicht in die Gruppe schreiben können, eine einfache Möglichkeit, den Gruppenadministrator direkt eine Nachricht zu schicken. Diese wird dann mit Link auf die Gruppe per Nachricht geschickt, siehe Bild:
    whatsapp-tipps-und-tricks-fuer-fortgeschrittene-gruppeneinstellungenwhatsapp-tipps-und-tricks-fuer-fortgeschrittene-gruppeneinstellungen-adminkontakt

  15. Standort teilen

    ↑ nach oben

    Ihr seid ein paar Minuten oder Stunden unterwegs und wollt Freunde an eurer Position teilhaben lassen? Dann teilt euren Standort einfach über den Chat -> Anhang -> Standort. Hier gibt es drei verschiedene Möglichkeiten: Bekannte Standorte in der Nähe teilen (von Foursquare gesponsert), deinen aktuellen Standort einfach teilen und deinen „Live-Standort“ teilen. Letzteres zeigt euren Standort für eine bestimmte Zeitspanne immer aktuell auf einer Karte. Aktuell ist das für 15 Minuten, 1 Stunde oder 8 Stunden möglich.
    whatsapp-tipps-und-tricks-fuer-fortgeschrittene-standort-teilen-auswahlwhatsapp-tipps-und-tricks-fuer-fortgeschrittene-standort-teilen-chat

  16. Telefonnummer ändern / Handywechsel

    ↑ nach oben

    Es gibt von Whatsapp einige verschiedene Hilfeseiten zu dem Thema, ich fasse hier mal zusammen:

    Gleiches Telefon, neue Telefonnummer/SIM:
    0. (Optional, für die Vorsichtigen:) Backup erstellen, am besten per Cloud (Drive/iCloud) unter Einstellungen -> Chats -> Chat-Backup.
    1. Neue SIM Karte in das aktuelle Handy einlegen und in Whatsapp die Nummer ändern Funktion unter Einstellungen -> Account nutzen, Nummer verifizieren
    2. Neues Backup erstellen (die mit der neuen Telefonnummer assoziierten Daten werden jetzt gesichert)

    Handywechsel, keine neue Telefonnummer: Ihr habt also ein neues Handy, Glückwunsch! So vollzieht ihr den Wechsel:
    1. Backup erstellen, am besten per Cloud (Drive/iCloud) unter Einstellungen -> Chats -> Chat-Backup.
    2. SIM in das neue Handy einlegen, Whatsapp installieren, Nummer verifizieren, Backup wiederherstellen

    Handywechsel, neue Telefonnummer:
    Die oberen Methoden werden kombiniert und die Reihenfolge ist wichtig!
    0. (Optional, für die Vorsichtigen:) Backup erstellen, am besten per Cloud (Drive/iCloud) unter Einstellungen -> Chats -> Chat-Backup.
    1. Neue SIM Karte in das aktuelle Handy einlegen und in Whatsapp die Nummer ändern Funktion unter Einstellungen -> Account nutzen, Nummer verifizieren
    2. Neues Backup erstellen (die mit der neuen Telefonnummer assoziierten Daten werden jetzt gesichert)
    3. Neue SIM in das neue Handy einlegen, Whatsapp installieren, Nummer verifizieren, Backup wiederherstellen

  17. Sicherheit: 2-Faktor-Verifizierung

    ↑ nach oben

    Diese neue Sicherheitsoption ermöglicht es euch, einen 6-stelligen Zahlencode einzugeben. Dieser muss nun eingegeben werden, wenn diese Handynummer auf einem anderen Gerät mit Whatsapp verbunden werden soll, zusätzlich zum SMS Code. Außerdem wird sie unregelmäßig (alle paar Tage mal) beim Öffnen von Whatsapp gefordert. Im Einrichtungsprozess gebt ihr außerdem noch eure E-Mail-Adresse ein. Diese wird im Notfall dazu benutzt, die 2-Faktor-Authentifizierung durch einen zugeschickten Link zu deaktivieren. Achtet also darauf, dass diese Mailadresse aktuell ist und gehalten wird.
    whatsapp-tipps-und-tricks-fuer-fortgeschrittene-2-faktor-auth-settingswhatsapp-tipps-und-tricks-fuer-fortgeschrittene-2-faktor-auth-pin

  18. Datenschutzeinstellungen

    ↑ nach oben

    Datenschutz ist in aller Munde, hier nochmal schnell die möglichen Einstellungen unter
    Einstellungen -> Account -> Datenschutz:

    • Zuletzt online [Jeder / Meine Kontakte / Niemand]: Gemeint ist die Information, die z.B. im Chat direkt unter dem Kontaktnamen angezeigt wird. Diese ist jedoch nur sichtbar, wenn ihr eure „Zuletzt online“ Zeit freigebt und der Kontakt das ebenso tut.
      whatsapp-tipps-und-tricks-fuer-fortgeschrittene-zuletzt-online
    • Profilbild [Jeder / Meine Kontakte / Niemand]: Für wen euer Profilbild zu sehen sein soll.
    • Info [Jeder / Meine Kontakte / Niemand]: Bestimmt, wer eure Info sehen kann. Info ist der kleine Text, der in eurem erweiterten Profil unter eurem Namen gezeigt wird.
    • Status [Meine Kontakte / Meine Kontakte außer… / Nur teilen mit…]: Wer kann eure erstellten Statusmeldungen (nicht zu verwechseln mit Info) sehen. „Status“ findet ihr im Startfenster von Whatsapp als eigenen Tab neben dem „Chats“ Tab.
    • Live-Standort: Hier erscheinen eure aktuell geteilten Live-Standorte, mit welchen Personen ihr diesen geteilt hat und alle Feeds können hier mit einem Klick beendet werden.
    • Blockierte Kontakte: Hier werden die von euch blockierten Kontakte gelistet. Blockierte Kontakte können euch nicht mehr kontaktieren und Informationen über euch abrufen, Details dazu in der Whatsapp Hilfe.
    • Lesebestätigung [An / Aus]: Die berühmten blauen Häkchen, die anzeigen, ob die Nachricht gelesen wurde. Wenn du diese Option deaktivierst, sehen deine Kontakte nicht mehr, wenn du ihre Nachrichten gelesen hast. Allerdings siehst du dann auch von keinem Kontakt mehr die blauen Häkchen.
  19. „Account Info“/Datenschutzbericht anfordern

    ↑ nach oben

    Durch die EU-DSGVO haben europäische Nutzer (unsicher, ob das für alle Nutzer möglich ist) nun die Möglichkeit, einen Bericht mit Account-Daten anzufordern. Der Bericht wird dann ca. 2-3 Tage später als Download in der App angebote und kann z.B. per Mail zugeschickt werden. Enthalten sind Informationen eures Accounts, Netzwerkinformationen, Hard- und Softwareinformationen eures Smartphones, verbundene Kontakte und Gruppen, Datenschutzeinstellungen und Zeitstempel der Datenschutzeinwilligungen:
    whatsapp-tipps-und-tricks-fuer-fortgeschrittene-user-data-report-berichtwhatsapp-tipps-und-tricks-fuer-fortgeschrittene-user-data-report-bericht-anfordern

  20. Wann genau wurde die Nachricht gelesen?

    ↑ nach oben

    whatsapp-tipps-und-tricks-fuer-fortgeschrittene-nachrichten-infoJede verschickte Nachricht kann noch bis zu zwei weitere Detailinformationen bieten: Datum und Uhrzeit der Zustellung und Datum und Uhrzeit, wann sie gelesen wurde. Die „Zugestellt“ Info gibt es immer, „Gelesen“ natürlich nur, wenn der Kontakt Lesebestätigung aktiviert hat. Zu einer verzögerten Zustellung kann es zum Beispiel kommen, wenn der Kontakt Internet deaktiviert oder einfach nur schlechten Empfang hat. Beide Infos erhaltet ihr, wenn ihr eine Nachricht markiert und im 3-Punkt-Menü -> Info öffnet.

  21. Chats als ungelesen markieren

    ↑ nach oben

    Chats lassen sich als ungelesen markieren, nachdem man diese gelesen hat: Chat lange gedrückt halten -> 3-Punkte-Menü -> „Als ungelesen markieren“. Der Unterschied zu einem Chat mit echten neuen Nachrichten ist am grünen Kreis ohne Zahl zu sehen.whatsapp-tipps-und-tricks-fuer-fortgeschrittene-ungelesen-markiert

  22. Text formatieren

    ↑ nach oben

    Ihr könnt euren Nachrichtentext mit drei unterschiedlichen Formatierungen, die sich auch beliebig kombinieren lassen, versehen:

    • *Text* => Text
    • _Text_ => Text
    • ~Text~ => Text
    • *Ein dicker, ~durchgestrichener und _kursiver_ Text~* => Ein dicker, durchgestrichener und kursiver Text
    • ```Text``` (3x Accent grave) => Festbreitenschriftart mit Einrückungen

    whatsapp-tipps-und-tricks-fuer-fortgeschrittene-formatierungwhatsapp-tipps-und-tricks-fuer-fortgeschrittene-formatierung-2

  23. Chats als Text per Mail exportieren

    ↑ nach oben

    Wo wir gerade bei formatiertem Text sind: Ihr könnt Chats als .txt Datei per Mail exportieren/verschicken. Wenn der Chat nur „eine Hand voll“ Bilder enthält (ich kenne hier leider nicht die Details), dann wird in einem Popup angeboten, diese ebenfalls mit zu exportieren. Videos und Voices werden nicht exportiert. Per Mail erhaltet ihr dann ein .zip Archiv mit mindestens einer .txt Datei und eventuell noch den exportierten Medien. Der Text ist sehr einfach formatiert und die Medien nicht direkt eingebettet – dieses Feature hat sich in den letzten Jahren leider nicht verbessert. Aber es reicht immernoch für einen schnellen, einfachen Textexport:
    whatsapp-tipps-und-tricks-fuer-fortgeschrittene-mail-exportwhatsapp-tipps-und-tricks-fuer-fortgeschrittene-mail-export-txt

  24. Voice Nachrichten in Text umwandeln

    ↑ nach oben

    Es soll Situationen geben, in denen man empfangene Voice Nachrichten nicht abhören kann – der Dozent findet das Handy am Ohr oder sogar die Lautsprecher vermutlich uncool. Praktisch also, wenn sich die Voice-Nachrichten in Text umwandeln lassen. Mit Whatsapp selbst geht das nicht, aber mit einer der Apps Textr oder Transcriber for WhatsApp. Sobald diese installiert sind, gibt es eine neue „Teilen“-Möglichkeit und Voice-Nachrichten lassen sich somit einfach an die App schicken. Diese starten dann einen externen Übersetzerdienst und versuchen bestmöglichen Text zu generieren. Das klappt mal besser, mal weniger gut, aber für den spezifischen Zweck könnte das genau ausreichend sein.
    whatsapp-tipps-und-tricks-fuer-fortgeschrittene-voice-to-text-appwhatsapp-tipps-und-tricks-fuer-fortgeschrittene-voice-to-text-teilen

    Ein paar Hinweise: Je besser die Audioqualität (Hochdeutsch, keine Hintergrundgeräusche, nicht nuscheln empfohlen), desto besser die Transkription. Ein externer Dienst/Server leistet die Arbeit, somit wird die Voice-Nachricht an Dritte weitergegeben. Eine direkte und automatische Transkription bei Empfang einer Voice funktioniert leider nicht, Whatsapp bietet keine Schnittstelle für externe Apps, die Daten müssen aktiv rausgeleitet werden. Und etwas Werbung muss man bei kostenlosen Apps natürlich auch ertragen, aber nur ein kleiner Banner.

  25. Whatsapp Web / PC-App

    ↑ nach oben

    Whatsapp hat schon lange das Smartphone als einzige Nutzungsplattform verlassen und ist mittlerweile als Webanwendung sowie Windows-/Mac-Anwendung zu haben (genau genommen ist das beides das Gleiche, aber das ist ein anderes Thema). Somit könnt ihr einen Großteil von Whatsapps Funktionen direkt am PC/Laptop nutzen, ohne ständig zum Handy zu greifen.
    Zum Verbinden müsst ihr den QR-Code, der euch auf der Startseite angezeigt wird, mit dem Handy einscannen. Geht dazu in das Whatsapp Menü -> Whatsapp Web und nutzt dann das Kamera-ähnliche Feature zum Scannen des Codes. Die Nutzeroberfläche mit der Chatliste sollte sich dann direkt öffnen.

  26. Notizen bzw. „chatte mit Dir selbst“

    ↑ nach oben

    In Whatsapp lassen sich ganz gut Notizen erfassen – Text, Bilder, Links, wie man es kennt. Dazu kann man eine Gruppe oder einen Chat mit sich selbst öffnen. Wie es im Detail funktioniert, erfahrt ihr in diesem Artikel: „Das Geheimnis der Whatsapp Notizen“.

  27. Alles über Backups & Wiederherstellung

    ↑ nach oben

    Mit dem recht komplexen Thema Backup und Wiederherstellung habe ich mich vor langer Zeit in dem Artikel „Whatsapp Chats sichern / exportieren / übertragen / wiederherstellen“ beschäftigt. Größtenteils sollten diese Informationen immernoch zutreffen.

  28. Fortsetzung folgt…

    ↑ nach oben

    Whatsapp hat noch einige weitere Features, die noch nicht jeder kennt, deswegen werde ich diesen Artikel in den kommenden Tagen auch noch um weitere Punkte erweitern. Schaut also später gerne nochmal vorbei.

Zufälliger Artikel:  Windows 10: Anzeigesprache manuell installieren

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.