Gewinnspiel: LED LENSER M7R mit viel Zubehör

So, alle mal schnell in den M7R Testbericht von gestern geguckt; das könnt ihr gewinnen!

Gewinn:

Ich habe hier ein LED LENSER M7R Set im Wert von 175€, natürlich mit der Taschenlampe, mit Anleitung, Feature Card, einem großen Heft mit vielen Informationen, die coole Floating Charge System Ladestation (USB), für die Station ein Stromsteckeradapter und ein Autoadapter und einer Gürtelhalterung. All das verpackt in einem stylisch schwarzen Koffer.

Teilnahmebedingung:
Grundästzlich jeder darf Teilnehmen. Es gibt jedoch Voraussetzungen, die von LED LENSER gestellt wurden. Diese lauten:

Wähle eine Umweltschützerin oder einen Umweltschützer aus, der bei einer einschlägigen Organisation arbeitet. Falls keine Umweltschutzorganisation in deiner Nähe ist, kann es auch eine Person aus deinem Bekanntenkreis sein, die sich durch besonders umweltbewusstes Verhalten ausgezeichnet hat.

Also, denkt mal scharf nach wie inwiefern ihr ökologisch, umweltfreundlich aktiv wart oder immernoch seid.

Wie nun also??
Schreibt einen Kommentar, inwiefern ihr umweltfreundlich aktiv seid oder wart.
Optional: Erwähnt zusätzlich bei Twitter oder bei Facebook (wenn ihr dort einen Account habt) kurz mein Gewinnspiel und schreibt dann den Link zu eurer Twitter/Facebook Statusnachricht in das Kommentar. Die Verlinkung ist optional, würde mich aber sehr freuen.

Dauer:
Das Gewinnspiel wird am Sonntag, den 17.10. beendet. Ich hoffe die Absprache mit LED LENSER wird reibungslos verlaufen, sodass ich spätestens am Montag, den 18.10. einen Gewinner ansagen kann.
Ihr habt also noch über 2 Wochen Zeit um etwas umweltfreundliches in die Wege zu leiten, eine Aktion zu starten, irgendwo teilzunehmen, irgendetwas zu tun, das euch qualifiziert.

Ich wünsche euch allen viel Spaß und am Ende viel Glück.

Auch interessant:  Kollaboration in der virtuellen Realität - keine ferne Zukunft mehr (2020)

Stuff:
Ich behalte mir vor das Gewinnspiel und die Teilnehmer nachträglich zu editieren, sollte das nötig sein. Teilnehmer, die keine Beschreibung der Aktivität im Naturschutz hinterlassen, werden darauf hingewiesen und von der Verlosung ausgeschlossen, sollten sie bis zum 17.10. nicht beide Voraussetzungen erfüllen. Eine Mehrfachteilnahme ist nicht erlaubt, ich prüfe das. Eine Barauszahlung statt Gewinn ist nicht möglich. Der Gewinner muss mir seine volle Anschrift nennen. Die M7R wird per Post verschickt, für Schäden nach der Abgabe bei der Poststelle hafte ich nicht. Ich denke das wars 🙂

29 Kommentare

  1. Schade, daß bei Gewinnspielen in Blogs es immer häufiger vorkommt, daß ich (und wahrscheinlich auch andere) nicht mehr mitmachen kann, weil kein Twitter und/oder Facebookaccount vorhanden ist.

    🙁

    Max

    Hinweis: Erwähne bitte, inwiefern du in Sachen Umweltschutz aktiv bist/warst. Das ist die Voraussetzung für die Teilnahme.

  2. Mir geht es regelmäßiger Leser wie Max. Ich habe kein Facebook und Twitter und möchte mich ungern dort anmelden. Trotzdem bin ich Umweltschutz-Technisch Aktiv würde gerne teilnehmen. Lässt sich da eine Lösung finden?

    Ich gehe regelmäßig im Herbst/Winter durch die Wälder in unserer Region und zähle in Höhlen und Stollen (ganz offiziell, habe Schlüssel für die Gitter) Fledermäuse. Das ganze ist Ehrenamtlich und die Daten bekommt danach der NABU. Nennt sich „Fledermaus-Zählung“. Da könnte ich solch eine Taschenlampe sehr gut gebrauchen!

    Hoffe ich kann trotzdem teilnehmen, anderenfalls werde ich mir wohl einen Facebook/Twitter Account zulegen.

  3. Okay ich will nicht so sein. Das Gewinnspiel habe ich editiert, die Teilnahme ist jetzt auch ohne Link zu Twitter/Facebook möglich. Ich hoffe das Gewinnspiel spricht sich trotzdem rum 🙂
    Das nächste Gewinnspiel wird dann halt doch wieder mit einem Punktesystem laufen.

    Also viel Spaß beim Teilnehmen.

  4. Also, ich fahre kaum noch Auto. Sonst alles zu Fuß oder mit dem Rad. Keine Flug- und /oder Seereisen. Mülltrennung und Müllvermeidung. Unnötige Stromquellen ausschalten, etc. Also nix im Großen, sondern ich schaue, dass bei mir so gut es geht in Ordnung ist.

    Werden die Daten bei LED LENSER veröffentlicht? Wenn ja würde ich auf eine Teilnahme an dem Spiel verzichten.

    Trotzdem eine tolle Aktion. Daumen hoch!

  5. Ich fahre eigentlich fast nie Auto sondern benutze fast immer das Fahrrad. Desweiteren werfe ich die Batterien nicht achtlos weg (welche auch von Taschenlampen kommen können 🙂 ) sondern benutze endweder Akkus oder fahre mit dem Fahrrad zur Sammelstelle.

  6. Moin moin,

    ich habe mit ein paar meiner Kommilitonen geplant ein stromerzeugendes Fahrrad als Studentenprojekt zu kreieren. Die Planung ist bereits gestartet und die Umsetzung soll im Jahr 2011 starten. Ziel ist es via Fahrrad einen Fernseher zu betreiben mit allen ihm zur Verfügung stehenden Funktionen.
    Motto: Bei der Lieblingssendung auch was für die Figur tun!

    Zudem ist dies halt Umweltbewusst, da man so eine Reduzierung von schädlichen Emissionen durch fossile Stromerzeugungsmethoden hat.

    Grüße, Mario

  7. Als aktiver freiwilliger Feuerwehrmann gehören nicht nur Brandeinsätze, sondern auch Einsätze zum Schutz der Umwelt zu meinem Alltag. Beispielsweise streuen wir Ölspuren, verursacht durch defekte Fahrzeuge, ab und führen das Bindemittel der fachgerechten Entsorgung zu. So gelangen diese nicht in das Abwassersystem. Auch Gewässerverunreinigungen oder in Not geratene Kleintiere gehören zu unserem Aufgabengebiet.

  8. Ich habe mir in Eigenbau eine kleine (40W) transportable Solaranlage gebaut, mit der ich z.B. beim Zelten unabhängig von Strom bin. Natürlich läuft sie auch, wenn ich daheim bin. 😉
    Außerdem benutze ich seit langem (>10 Jahre) schon keine Batterien mehr, sondern nur noch Akkus. Das spart jede Menge Sondermüll und zudem noch die Emissionen, die beim Transport von Einwegbatterien entstehen.
    Meine Akkus lade ich natürlich mit dem Strom aus meiner Solaranlage, meine elektrischen Geräte werden also CO2-neutral betrieben. Auch die Taschenlampe ließe sich (im Gewinnfall) Dank des USB-Ladekabels perfekt mit Sonnenenergie laden… 😉

  9. @fusionspower:
    Wow, das klingt wirklich clever!
    Kannst du vielleicht ein Bild hochladen und hier verlinken? Würde mich ja echt mal interessieren wie das Teil aussieht.
    Könnt ich beim Zelten ja auch gebrauchen 😉

  10. Ich setze Dinge konsequent um. Vor allem wenn man es im Geldbeutel spürt. Die Beleuchtung in Aquarium und Terrarien, Küche, Büro und Kinderzimmer von T8 auf T5 mit elektronischem Vorschaltgerät. Bei der Flurbeleuchtung und Wohnzimmerschrank nurze ich LED Beleuchtung in kaltweiss. Schaut auch noch super aus.
    Ich beziehe Ökostrom mit Gütesiegel. Nicht nur so ein Zertifikate-Handel grün gefärbter Strom. Im Garten steht eine Regentonne mit 200L Wasser. Ideal zum gießen und für den Wasserwechsel vom Aquarium.
    Ich nehme zudem an einer Studie zur Hausautomation teil. Hier wird der Stromverbrauch und Heizbedarf elektronisch erfasst und geregelt. Ein Zugriff über das Internet ist auch möglich.

    Mein Auto fährt übrigends mit Autogas. Das schont den Geldbeutel und senkt den CO2-Wert.

    An den Waschbecken benutze ich Perlatoren/Luftmischdüsen. Senkt den Verbrauch um 50%.
    Für die Dusche kommt auch eine Sparbrause zum Einsatz. Statt 18L/Minute fließen nur 6L/Minute ohne Komfort-Verlust.

    Das Tema wäre einen eigenen Blogbeitrag wert 😉
    Nur ein paar kleine Dinge des Alltags die man ändern kann.

    Umweltschutz hin oder her. Man muss nicht in den Wald rennen und Bäume pflanzen. Es fangt im Alltag – Zuhause – an.

  11. Gerne. Content ist immer gut. Ein Paar Bilder und ein paar Zeilen könnte ich schon liefern. Es kommt denke ich nicht auf die Länge des Artikels an. Sondern jedem bewusst machen, dass man mit ein bisschen Einsatz auch was sparen kann.
    Der Umweltschutzgedanken ist beiläufig.
    Sparen kann Spaß machen, wenn man auf nichts verzichten muss.

  12. Genauso wie Jan bin ich bei der freiwilligen Feuerwehr aktiv. Da fast unser komplettes Einsatzgebiet im Wasserschutzgebiet einer Talsperre liegt, ist bei fast jedem Einsatz höchste Vorsicht geboten, dass keine schädlichen Stoffe in das Grundwasser gelangen. Noch vor drei Wochen habe ich nach einem sehr schweren Verkehrsunfall einen Graben ausgebuddelt, der mit ÖL und Kühlflüssigkeit verschmutzt war. Letztes Jahr hat ein 40-Tonner direkt neben einem Zubringerfluss der Talsperre 16 Tonnen Spül-und Reinigungsmittel verloren. Da waren wir 10 Stunden unter anderem mit dem Technischen Hilfswerk in Action.
    Auch nehme ich als Jugendfeuerwehrbetreuer einmal im Jahr an einer Aktion teil, wo wir mit den Jugendlichen Wälder und Straßen abgehen und dort gedankenlos weggeworfenen Müll aufsammeln.
    Privat setze ich seit bereits vier Jahren auf stromsparende LED-Beleuchtung und betreibe alle Geräte mit Akkus anstatt Batterien. An jeder Steckdose hängt ein 3-fach-Stecker mit Schalter. So konnte ich auch den Geräten ohne Netzschalter das Stromverbrauchen im Standby abgewöhnen.
    Und hier noch der Link zu dem Tweet.

  13. @Hannes:
    Alles klar, ich werde versuchen, das in nächster Zeit irgendwie hinzukriegen. Ich habe nämlich keinen picasa- oder flickr-Account (und auch keine Ambitionen, einen zu erstellen), aber eine Homepage kann ich (zumindest temporär) online stellen. Kann aber ein paar Tage dauern, bin gerade (wie eigentlich immer ;)) im Uni-Stress, deswegen habe ich auch deinen Kommentar erst heute bemerkt… 🙂
    Ich melde mich auf jeden Fall wieder!

  14. Ich bin seit mehr als 4 Jahren Teilnehmer einer Pfadfindergruppe und daher sehr mit der Natur verbunden. In unseren Grundsätzen steht unter Anderem: „Wir wollen helfen die Natur in all ihrer Vielfalt zu erhalten.“ Das fängt bei mir schon damit an, dass ich nicht einfach mein Müll auf den Boden werfe, auch wenn ich in der Stadt bin. Den Müll in der Natur sammle ich auf und werfe ihn in den Mülleimer, da wo er hingehört. Um die Umwelt zu schützen achte ich im Alltag auf viele kleine Dinge, die aber trotzdem ausschlaggebend sind: Den Wasserhahn während dem Zähne putzen ausmachen, die Beleuchtung nur dort anlassen wo sie benötigt wird, den Müll sorgfältig trennen, so viel wie möglich lokal produzierte Waren kaufen, Strecken zu Fuss, mit dem Fahrrad und den Öffentlichen zurücklegen…

    Diese Einstellung verdanke ich hauptsächlich der Pfadfinderei und meiner Familie. Ich werde diese Einstellung auf jeden Fall beibehalten und versuchen weiterzugeben. Zum Beispiel den Jungs der Pfadfindergruppe, die ich ab nächsten Monat leiten werde.

    Das Gerät kann ich ausserdem gut gebrauchen, ob bei der Nachtwache oder einer Nachtwanderung bei einem Pfadfinderlager oder beim Geocachen…

  15. Meine Aktivitäten im Bereich Umweltschutz:
    Ich versuche fast nur Bio-Produkte einzukaufen. Weil bei der Herstellung dieser Produkte auf die Natur geachtet wird. Ich versuche auch Produkte aus meinem lokalen Umfeld zu kaufen, da dadurch der CO2-Ausstoß verringert wird. Weiters versuche ich auf das Auto zu verzichten. Also her mit dem Fahrrad, Bus und Zug. Weiters achte ich auf eine Mülltrennung und -vermeidung. Und um meinem Geldbeutel zu schonen schaue ich auf einen geringen Energieverbrauch.

  16. Ich bin Mitglied einer freiwilligen Feuerwehr und dort auch sehr aktiv. Zu unseren Aufgaben gehört natürlich nicht nur der Brandschutz sondern auch der Schutz der Umwelt. Es gibt jährlich genug Verkehrsunfälle, bei denen immer wieder Betriebsstoffe (Öl, Kühlflüssigkeit, Benzin,…) der Fahrzeuge raus laufen, die wir dann schnellst möglich mit Mitteln binden und aufnehmen, damit diese nicht durch die Erde ins Grundwasser gelangen. Zu dem bin ich bei uns Jugendfeuerwehrbetreuer und wir haben einmal im Jahr einen Dreck-weg-Tag. An diesem Tag fahren wir mit den Jugendlichen in einen angrenzenden Wald und dort gehen wir mit denen durch und räumen den Müll weg, den andere, nicht Umweltschützer, einfach dort hin schmeissen. Des weiteren bin ich Student im Bereich Maschinenbau und da wir ein Semesterticket für Bus und Bahn haben, bin ich nun umgestiegen, dass ich nicht mehr mit meinem Auto fahre sondern mehr mit der Bahn. In dem Studium bekommen wir Informationen zu den Bereichen Energie und Umwelttechnik, dadurch erhoffe ich mir, dass jemand oder vielleicht auch ich irgendwann nach dem Studium etwas für die Umwelt zu tun und irgendwelche neuen umweltfreundlichen erneuerbare Energien zu entwickeln. Neben meinem Studium arbeite ich noch im Rettungsdienst und da sind wir auch oft Nachts auf Einsätzen. Dort wäre eine vernünftige kleine Taschenlampe sehr von Vorteil.

  17. @Hannes: Das Solar Ding hat es dir angetan kann das sein? Würde mich aber auch mal Interessieren.

    BTW: Bin mal auf die Gewinnspiel Auswertung gespannt….

  18. Ich glaube man kann ohne Wenn und Aber behaupten, dass Led Lensewr, also die Firma Zweibrüder mit die besten Taschenlampen herstellt. besonders beliebt sind sie ja auch bei Wachschutz, Polizei oder im Sportbereich.

  19. Interessanter Spam… Spambots scheinen jetzt einfach alte Kommentare zu kopieren anstatt selber irgendein Lorem Ipsum Crap zu schreiben. Clever.
    Hab den Kommentar einfach mal entfernt.

    @Mark: Freut mich, dass die LENSER ihren Dienst tut 🙂 Ich habe immernoch eine LENSER M7R und eine Firenox Sigma hier am Start.

    Vielleicht mach ich mal wieder ein Gewinnspiel…?

  20. Ich hatte ja damals auch eine bekommen, läuft auch noch tadellos. Zieht immer wieder neidische Blicke auf sich.

    Gewinnspiel ist immer gut.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.