LED LENSER M7R – professionelle LED Taschenlampe

[Trigami-Review]

LED LENSER, der Name steht für Qualität in Sachen LED Taschenlampen.
Ich durfte bereits die Modelle M1, M5 und K3 testen. Nun hat mir LED LENSER die M7R zugeschickt und ich berichte euch davon. Warum euch das interessieren sollte? Weil ihr noch diese Woche ein LED LENSER M7R Komplettpaket mit Taschenlampe und Zubehör gewinnen könnt 😉 Und natürlich weil auch dieses Produkt wieder absolut unglaublich qualitativ und professionell ist.

Um folgendes Set gehts:

Floating Charge System

Die M7R entstammt der M Reihe und ist praktische eine verbesserte Version der M7 Taschenlampe. Dieses Modell wurde ergänzt durch eine fast doppelt so lange Leuchtdauer und ein ziemlich cleveres Aufladesystem, das Floating Charge System, auf deutsch „schwebendes Aufladesystem“. Schwebend, weil durch eine magnetische Aufladestation, die z.B. an eine Wand montiert werden kann, die LED LENSER „eingehangen“ und gleichzeitig aufgeladen werden kann.
Diese Ladevorrichtung hat ein USB Kabel und kann damit an den Computer angeschlossen werden. Mit im Lieferumfang ist aber auch ein Steckdosen Adapter und Adapter fürs Auto.
Die Ladestation kann wie gesagt an Wände oder andere vertikale Flächen montiert werden, Dübel und Schrauben lieben ebenfalls bei. Diese sind aber nicht von besonders brauchbarer Qualität, hier sollte man eigene Materialien verwenden. Das lässt sich aber verkraften wenn man die LED LENSER einmal in diese geile Station eingehängt hat. Die Halt ist fest, die magnetische Wirkung sehr stark, man darf also auch mal gegenrumpeln.

Ebenfalls zum Lieferumfang gehört wieder eine ausführliche Anleitung für die M7R und eine kleine Feature Card, auf der kurz und knapp alle möglichen Leuchtmodi, Funktionen und Bedienung gezeigt werden.

Auch interessant:  Kollaboration in der virtuellen Realität - keine ferne Zukunft mehr (2020)

Leuchtmodi und Features

An der Rückseite der Lampe befindet sich ein Knopf. Dieser lässt sich meistens bequem mit dem Daumen der haltenden Hand betätigen. Es gibt 2 „Drückmöglichkeiten“, komplett durchdrücken oder leicht andrücken.
Ein Durchdrücken schaltet die Taschenlampe ein und aus. Ist die Taschenlampe eingeschaltet kann man mit leichtem Andrücken durch die Modi schalten.
Es gibt 3 Modi, „Easy Mode“, „Professional Mode“ und „Tactical Defense Mode“. Die Modi haben jeweils verschiedene Leuchtarten. Dieses Feature wird durch einen Mikrokontroller erreicht, die Technik nennt sich SMART Light Technology (siehe „Lichtprogramme“). Im Easy und Pro Mode kann man zum Beispiel die Helligkeit auf 15% der Ursprungsleistung dimmen. Das reicht in den meisten Fällen und belastet den Akku nur gering. Hier ein Vergleich:

Die Bilder wirken sogar dunkler, in Wirklichkeit ist sogar der 15% Modus angenehm hell.
Weitere Leuchtarten sind Blink (regelmäßiges Blinken), S.O.S. morsen, Strobe (sehr schnelles Blinken) und Verlauf-Dim, ein langsamer Verlauf von 15% zu 100% Leuchtkraft.
Hier habe ich die Lichtarten des Pro Mode einmal aufgenommen. Mehr dazu in der Videobeschreibung.

Advanced Focus System

Durch das Advanced Focus System kann man jeden dieser Modi auf einen kleineren aber viel helleren Punkt fokussieren. In dem folgenden Video zeige ich das AFS an dem 100% Modus. Man beachte, dass der gestreute 100% Lichtkegel in dem Video sehr dunkel rüberkommt, in dem Foto oben wird aber deutlich, dass dieser sehr hell ist. Der fokussierte Lichtstrahl ist demzufolge… sehr hell.

Um zu zeigen, dass der fokussierte Lichtstrahl wirklich extrem hell ist, habe ich mich auf den Balkon gestellt und ein fast 200 Meter entferntes Gebäude angeleuchtet.
Also selbst bei Regen und beleuchteter Gegend schafft die LED LENSER M7R eine Entfernung von 200m mit sichtbarem Erfolg.

Auch interessant:  (Schnell) geschaut #17: Deepmind's AlphaStar KI besiegt Starcraft 2 Profis (2019)

Gewinnspiel

Ihr könnt das oben fotografierte Set im Wert von 180€ gewinnen! Mehr dazu morgen in einem Extrapost. Bis dahin muss die Vorfreude reichen.

Mehr zu LED LENSER könnt ihr bei Twitter oder Facebook erfahren. Weiteren Input könnt ihr auch im Forum oder der Galerie abgreifen.

Huiuiui, was ein Test. Ihr seid interessiert? Dann jetzt zum Produkt

4 Kommentare

  1. Das ist ja echt extrem was die Lampe an Leuchtkraft hergibt!

    Ein Gebäude, welches 200 Meter entfernt ist und man sieht den Lichtstrahl immer noch deutlich. Echt faszinierend!

    Bin mal gespannt, ob ich auch bald ein Testprodukt erhalte. Habe denen vor einigen Tagen mal geschrieben.

  2. Ich finde es immer wieder genial, was LED Lenser und co. auf die Beine stellen. Ich wollte schon lange eine haben – aber der Preis hat mich bis jetzt immer abgeschreckt….
    Dann bin ich mal auf Morgen gespannt 😉

  3. Da ich für meine LED Lenser jede Woche neue Batterien brauche wäre es doch klasse wenn ich die neue M7R gewinnen würde.Somit hätte ich auch was für die Umwelt getan ^^

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.