Windows 7 Enterprise 90-Tage-Testversion ISO Download + Installationsanleitung

img_windows-7-enterprise
Okay, hab ja gestern erwähnt, Windows 7 gibt es als VHD.
Die könnt ihr in eure virtuelle Maschine hängen aber wenn ihr Windows 7 auf eurem physikalischen Rechner installieren wollt, wird es mit der VHD zu unhandlich.

Wie also Windows 7 lokal auf dem Heimrechner installieren? Ihr seid total flexibel wenn ihr Windows 7 in eine VHD installiert. Das komplette Betriebssystem in einer einzigen Datei, trotzdem vollständige Funktionalität und auf eurem lokalen Rechner mit eurer Hardware. Dabei wird auf eurer Festplatte eine VHD erstellt, dort Windows 7 hineininstalliert und diese VHD dann als eine Art 2. Partition eingebunden. Es ist dann wie ein 2. installiertes System auf einer eigenen Partition/Platte. Wenn ihr Windows 7 dann wieder löschen wollt müsst ihr einfach nur die .VHD löschen und alles ist wieder im Normalzustand. Viel flexibler, viel weniger Stress.

Für diese Variante braucht ihr die 90-Tage Enterprise Testversion als .ISO.
Diese könnt ihr total easy hier herunterladen. Dort ist das 2,17GB große ISO.
Brennt euch die ISO mit ImgBurn oder CDBurnerXP auf Scheibe und rein in den Rechner mit dem Medium.

Installationsbeschreibung

Ihr könnt Windows 7 natürlich ganz normal installieren. CD brennen, rein, Partition erstellen, raufinstallieren fertig. Im Folgenden beschreibe ich die etwas kompliziertere Methode, wie ihr das komplette System in eine Datei installiert, um flexibel zu sein.

Stellt das DVD-Laufwerk beim Booten vor die Platte, drückt eine Taste um von DVD zu starten, wenn der „Jetzt Installieren“ Dialog erscheint drückt ihr Shift-F10, es öffnet sich die Kommandozeile. Hier könnt ihr die, in der ISO enthaltene, VHD Datei in euren Rechner integrieren. Nutzt dazu folgende Befehle:
html“>
diskpart
// nach dem Befehl diskpart wird die Kommandozeile 2, 3 Zeilen ausgeben und dann 20-30 Sekunden rödeln, abwarten
create vdisk file=c:\win7.vhd type=fixed maximum=30000
// für eine dynamische Platte type=expandable
select vdisk file=c:\win7.vhd
attach vdisk

windows-7-enterprise-vhd-diskpart

Danach könnt ihr das Konsolenfenster schließen und die Installation beginnen. Geht in die erweiterte Installation, so dass ihr die Partitionen seht. Sucht nach einem „Nicht zugewiesenem Speicherplatz…“, der mit der Warnung „Windows kann nicht auf diesen Datenträger installiert werden“ versehen ist. Das ist eure frisch erstellte VHD, die jetzt als virtuelle Partition gemountet wurde. Einfach auf Weiter klicken und die Installation startet.

windows-7-enterprise-vhd-install

Danach könnt ihr auf dieses System zugreifen als wäre es ein normal installiertes OS in einer anderen Partition.

windows-7-enterprise-vhd-boot

Alles liegt aber in der VHD. Wie schon geschrieben, wenn ihr genug von Windows 7 habt einfach die VHD löschen und die boot.ini aufräumen, so einfach ist es.

Fragen? Mail oder Comment 🙂

19 Kommentare

  1. Hallo Hannes
    Das ist mal eine sehr gute Seite finde ich die gute Info über WIN7

    bereitstellt.
    Hatte mit einer netten Dame von MS telefoniert. Sie will mal schauen ob sie noch einen KEY für die Version zum Testen findet die nicht mmehr zum Downlöad breit steht.

    KLASSE

    MfG Klausi

  2. hallo Hannes,
    ich hätte eine kleine frage: wenn ich mir die 90 tage testversion installiere. was passiert dann nach den 90 Tagen, bleibt windows 7 drauf oder wie ist das dann?
    danke
    tschüss

  3. Hm, bei mir klappt das so nicht. Was mache ich denn falsch?
    Wenn ich wie angegeben die Partition erstellt habe, eingebunden, usw. dann wird sie mir auch korrekt angezeigt. Wähle ich sie aus, meldet mir das Setup auch wie angekündigt, dass es nicht geht. Aber ich kann nicht auf Weiter klicken, denn dass ist ausgegraut. Was soll ich tun?

  4. @Ren
    Bist du dir sicher, dass deinen Partition groß genug ist? Vielleicht hast du einen 0 vergessen, 10000 sind eben nicht 1000 MB. *g*
    Sonst fällt mir nichts ein.

  5. Hallo,
    habe das ISO runtergeladen und wollte Windows 7 in eine VHD installieren. Geht leider nicht, da mir das aktuelle diskpart fehlt. Ist leider nicht Bestandteil des ISO. Somit wird das vorhandene 6.0.6002 unter Vista verwendet und somit kein VHD möglich. Ich habe aber die Enterpriseversion runtergeladen.

  6. Komisch, in der Releaseversion von Enterprise (und die 90-day-trial ist ja die Releaseversion) muss eigentlich das aktuelle diskpart drin sein.
    Das ist ja Bestandteil des Windows 7 Betriebssystems.
    Also wenn diskpart bzw die oben genannten Befehle nicht funktionieren kannst du maximal probieren das ISO zu editieren. Das aktuelle Diskpart reineditieren z.B.
    Aber da kann ich dir nicht wirklich helfen, sry.

  7. Hallo,
    ich finde, das ist eine sehr gute Möglichkeit Windows 7 auf meinem PC zu testen, ohne das vorhandene System zu verändern. Nun habe ich eine Frage: Ich habe z.Z. Vista 32Bit auf einem PC mit 64Bit Prozesor. Kann ich auch Windows 7 64Bit Version mit der VHD Methode testen?
    Schöne Grüße

  8. ehy leuts
    ich möchte wissen wie ich windows 7 enterprise vor 90tagen deinstallieren kann
    will nicht noch 90tage warten biss ich es deinstallieren kann,
    möchte es jetzt deinstallieren…

  9. Wenn du es in eine .vhd Datei installiert hast wie oben beschrieben, einfach die .vhd Datei aus dem 2. Betriebssystem heraus löschen.
    Wenn du Windows 7 Enterprise richtig auf eine extra Partition installiert hast dann ein 2. Betriebssystem installieren (oder vom 2. System booten) und die Partition mit Windows 7 Enterprise formatieren/löschen.
    Ganz simpel eigentlich.

  10. emm sagtmal!!
    was ist wenn man keinen CD brenner verfügt, und es direkt installieren wil :S ???
    bei mir kommt immer setup.exe ist keine zulässige win 32-Anwendung, und die SPERR32.exe zeigt keine reaktion 🙁

  11. hi hi , sehr interssanter beitrag , gefragt: geht das auch unter linux (suse) oder wäre es eh sinvoller das gleich aufn usb stick zu hauen und von dort zu booten……mfg jan

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.