SyncBack – free Synchronisierungstool mit FTP, UNC, Filter + Mehr

1252581880_SynchronizeSyncBack, eine tolle Freeware. Synchronisiert nicht nur einfache Ordner hin und her sondern bietet auch FTP und UNC Unterstützung.

Damit ihr euch (wortwörtlich) ein Bild machen könnt, was das Tool alles kann, hier die Funktionsleisten:
syncback-synchronisationstool-main

2 wichtige Funktionen mal näher angesehen:

FTP:
syncback-ftp-sync-menu
Die FTP Daten sind schnell eingegeben, Quell- und Zielordner sind damit fix eingestellt. Die Einstellungen lassen vorerst keine Wünsche offen, alles da.

SyncBack erstellt daraus dann ein Profil mit einem Sync Job:
syncback-ftp-sync-job
Per Klick auf [Run] wird der Synchronisierungsjob gestartet.
SyncBack prüft die beiden Ordner und zeigt die Unterschiede an. Die Details sind recht ausführlich:
syncback-ftp-sync-job-differ
[Continue Run] und die Ordner werden synchronisiert.

Network Share (UNC):
syncback-network-share-sync-menu
Auch hier sind die Einstellungen eindeutig und der Job in 1, 2 Minuten hergerichtet. Ihr könnt mehrere UNC Pfade oder auch normale Pfade mit UNC Pfaden synchronisieren, alle Möglichkeiten offen.
Wenn der Job erstellt ist geht es so weiter wie oben beschrieben. [Run] den Job und die Änderungen werden angezeigt.

Ihr könnt erweiterte Einstellungen zum Synchronisationsverhalten machen, Filter setzen, Synchronisationsvorgänge per Mail verschicken, Ordner vor der Synchronisation in Archive komprimieren lassen, Scripte vor oder nach der Synchronisation starten lassen, Programme, die derzeit auf Dateien zugreifen beenden lassen und sicher noch weitere Dinge, wenn man sich durch die ganzen Untermenüs zappt.

Daher möchte ich an dieser Stelle auch auf die Pro und SE Variante hinweisen. So ein gutes Tool kann man auch kaufen, die Preise liegen bei 22€ für die SE und 36€ für die Pro. Wer günstiger kaufen will kann die Versionen auch für 30$ bzw. 50$ kaufen. Eine Lizenz darf übrigends auf 5 Computern zur privaten Nutzung installiert werden. Hier ist ein Vergleich der 3 Versionen.

Auch interessant:  Test: PrimeMini4 - lüfterlos, klein, stark

Download section
SyncBack_Setup [.zip]

6 Kommentare

  1. Ich benutze diese Tool auch in der SE-Variante und kann es nur empfehlen. Auch in Verbindung mit dem Freeware-Versionierungstool Subversion macht es eine gute Figur, da man die Meta-Daten ausklammern kann.

  2. Ich hab gestern auch meinen eigenen Subversion SVN Server auf meinem FTP erstellt und arbeite da mit Tortoise dran.
    Aber ich glaube, dass System brauch ich nicht.
    War aber mal interessnt einen SVN Server aufzusetzen und damit zu arbeiten. Sehr komplex und sehr mächtig, für mich noch etwas wie mit Kanonen auf Spatzen, überdimensioniert.

    Ich schau mir nochmal die Vorteile der SE und Pro an, teste die nächsten Tage noch und werde mir dann wahrscheinlich eine Version bestellen.

  3. Kann das Programm nicht empfehlen, da das FTP-Verzeichnis nur Ziel-, aber nicht Quelllaufwerk sein kann. Wie bitte soll man damit Remote nach Lokal synchronisieren?

  4. Hannah ganz einfach, schau unter Erweitert nach den Regeln. Dort kannst du einstellen, wie Dateien zwischen Ziel und Quelle behandelt werden sollen.
    Oder wähle gleich ein Profil aus Allgemein, dort kann du z.B. Backup wählen, wenn du von Remote alles auf Lokal haben möchte. Das Profil Backup bei Allgemein würde dir dann den Remote Storage auf die lokale Platte spiegeln.
    Wenn das dein einziger Kiritkpunkt an der Software ist, erstmal die Menüpunkte prüfen.

  5. Hallo zusammen,

    für meinen Geschmack ein geniales Tool, dessen Funktionsumfang schon in der Freeware-Version für private Nutzung mehr als ausreichend ist!

    LG

    Stefan
    (www.stefan-kramp.de)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.