All-Inkl Besitzrechte (FTP) nach WordPress Umzug

Durch den Umzug auf den Webhoster All-Inkl ergaben sich hier und da kleine Schwierigkeiten.
Ich hatte zum Beispiel ein Problem mit den Besitzerrechten der WordPress Ordner, wie zum Beispiel „wp-content/uploads/“ oder „wp-content/gt-cache“ (gehört zum Global Tranlator Plugin).
Wenn man WordPress normal installiert werden bestimmte Ordner von den automatischen WordPress Scripts angelegt und die Besitzerrechte erhalten dann die Scripts, was auch vollkommen richtig ist.
Zieht man jetzt mit dem kompletten Blog auf einen anderen Hoster muss man alle Dateien auf den neuen Webspace via FTP hochladen. Dabei werden die Besitzerrechte geändert. Nun hat der FTP User die Besitzerrechte, nicht mehr das Script.
Das resultiert in verschiedensten Fehlermeldungen, die alle „Permission Denied“ ausgeben. Die normalen Berechtigungen von „755“ auf Ordnern und „644“ auf Dateien, wie es bei WordPress normal wäre, reichen hier nicht mehr aus. Abhilfe würde chmod „777“ schaffen aber es sollte jeder halbwegs gescheite Webmaster wissen, dass es sowas niemals geben sollte.

Also an alle All-Inkl Besitzer, die Probleme mit Besitzerrechten haben.
Prüft in eurem FTP Programm ob der Ordner, der Probleme macht (entnommen aus der Fehlermeldung natürlich), die richtigen Berechtigungen (755 z.B.) besitzt. Sollte es so sein und es gibt Fehlermeldungen dann ist der Besitzer dieses Ordners sicher euer All-Inkl Benutzername (z.B. w00b3a24).
Um das zu beheben geht in das KAS und dort unter Tools->Besitzrechte findet ihr Abhilfe. Wählt den Nutzer „PHP-User“ und dann den Ordner. Setzt das Häkchen von Rekursiv und bestätigt den Prozess.
all-inkl-besitzrechte-wordpress
Je nachdem wieviele Ordner/Unterordner es gibt sollte der Prozess in einigen Sekunden abgeschlossen sein und die Fehler damit verschwinden. Im FTP Programm könnt ihr dann auch den neuen Besitzer des ausgewählten Ordners sehen.

Zufälliger Artikel:  Backup-Lösung für FTP und MySQL in PHP

50 Kommentare

  1. ein blog umzug habe ich noch nicht hinter mir. wieso denn auch. ich habe ja nicht mal ne eigene internetseite. aber anfangs hörte sich das alles noch nach plug and play an. im endeffekt war es doch ein wenig schwieriger.
    1. Ähm… nochn Blog… bei wordpress.com… ne Art Fotoblog… [030] war irgendne Berliner Zeitschrift, wa? Also vlt auch noch lokale Besonderheiten. Also praktisch wie dein erster und dein 2. Blogtry zusammen?

  2. pass auf, wenn du was findest, da findest du sicher auch ne mail-adresse. schick einfach ne mail dahin und ich weiß bescheid, dass du was im kasten hast. das ist nen spaß. ich liebe spielchen
  3. Nich, dass ich an die falsche Mail schreibe und jemand ganz anderes das liest… anstatt du es einfach sagst xD
    Bist heut mit beim Sport?

  4. Nachdem ich bisher mit dem Besitzerrechte Tool rumhantiert habe und es von Mal zu Mal immer unübersichtlicher wurde gibt es bald einen neuen Post, der die Thematik nochmal anspricht und das Problem endlich zufriedenstellender löst.

  5. Ich habe mir neben 1blu nun auch bei All-Inkl ein Webhosting-Paket geholt, da ich sehr viel Positives über den Anbieter gehört habe. Nun hatte ich genau das Problem mit den Besitzrechten als ich WordPress bzw. ein Template installieren wollte. Vielen Dank für die tolle, kurze Erklärung.
  6. Von mir auch ein dickes Danke schön! Bin heute auch zu All-Inkl umgezogen. Genau das war mein Problem und Du hattest die Lösung dafür, weiter so!!!
  7. Ich schlage mich als All-Inkl Nutzer auch regelmäßig mit dem Problem rum. Ich nutze zwar auch die Umstellung im Backend, aber das große Problem ist, wie ich finde, dass wenn man auf PHP User setzt, dass man nun nur noch im WordPress-Backend im Editor arbeiten kann, will man aber im FTP-Backend etwas hochladen oder eine PHP bearbeiten, muss man jedes mal manuell umstellen… das finde ich schon etwas anstrengend.

    Gibt es evt. eine Lösung, dass man sowohl als WordPress-Nutzer (PHP), als auch als All-Inkl-Besitzer Änderungen durchführen kann, ohne dies jedes Mal zu ändern? Ich bin kein Experte, aber bei einem anderen Hoster kann ich sowohl im WP-Backend editieren, als auch via FTP direkte Änderungen machen, ohne dass ich die Besitzerrechte ändern muss… VG Heiko

  8. Seltsam, ich kann beides. Ich kann per FTP eine Datei laden, bearbeiten und editieren oder ich editiere direkt im WP-Backend. Was ich aber nie mache weil die Bearbeitung per Notepad++ einfach angenehmer ist.

    Aber was du da jetzt direkt tun kannst, keine Ahnung.
    All-Inkl Support kontaktieren z.B., dafür zahlst du u.A. Geld 😉

  9. Danke für das schnelle Feedback 🙂
    Ja, ich muss mal schauen, bei einem zweiten All-Inkl Account eines Freundes geht es seltsamer Weise auch – evt. habe ich es am Anfang mal auf alle Ordner angewendet und damit alles ‚verstellt‘. Dann werd ich nochmal vergleichen – jetzt muss ich erst mal wieder manuell zwischen PHP und A-Nutzer ändern – nun den
  10. Hallo.
    Auch von mir herzlichen Dank. zumindest für die Domains auf all-inkl hast du die Lösung für mich. 🙂
    Man sollte halt immer auch mal in den Einstellungen im KAS schauen. Der Hoster ist wirklich für jeden zu empfehlen.
    Gruß, Max
  11. Manchmal kann auch helfen, in der htaccess die php auf eine bestimmte Version zu setzen.

    Nachdem ich jetzt mit den verschiedentsten Varianten (php-User als Besitzer etc.) nicht zum Ziel kam, half der Einbau folgenden Codes in die erste Zeile der htaccess:

    AddHandler php53-cgi .php

    Und zack, es funzt!

  12. Hmmmm…irgendwie habe ich deinen Blog-Eintrag erst jetzt gefunden?! Meinen Artikel zum gleichen Thema: befindet sich hier.

    Ich werde aber meinen Beitrag anpassen und auf deinen verweisen:-)

  13. Danke, genau das was ich gesucht habe. Hatte schon oft nach einer Lösung gesucht, Besitzrechte per FTP zu ändern, per SSH auf den Server zugegriffen, aber alles ohne Erfolg. Bis ich auf deinen Artikel gefunden habe, oft liegt das offensichtliche doch so nah.
  14. Das mit den Besitzrechten ist mir bekannt, allerdings ist es sehr ärgerlich wenn man bei der Entwicklung ständig hin- und her-schalten muss. Gibt es denn keine Möglichkeit, dass beide Nutzer (php-user und FTP-user) Schreibrechte aller Dateien haben?
  15. Hier ist die Lösung 🙂

    1. Stellen Sie zuerst das gesamte WordPress rekursiv auf den FTP-Nutzer ein.

    2. Legen Sie danach im WordPress eine .htaccess Datei an (falls noch nicht vorhanden). In diese Datei fügen Sie oben in die 1. Zeile folgenden Befehl ein:

    AddHandler php5-cgi .php

    Dadurch haben beide User (PHP und FTP) volle Zugriffsrechte auf alle Ordner und Dateien und ein ständiges Umswitchen entfällt.

    grüße

  16. Hallo,
    vielen, vielen Dank (vorallem an Daniel mit dieser einen htaccess-Zeile)!
    Ich hab mir deswegen schon einen Wolf gesucht und in meiner alten WP-Installation alle Ordner auf 777 (böse!) gesetzt.

    Eeeendlich funktioniert das auch bei mir!

    So preis-wert All-Inkl da auch sein mag, dass eine einfache WP-Installation deswegen scheitert, ist einfach.. doof. 😉

    -Felix

  17. Vielen Dank, Du hast mich und meinen Laptop (den ich fast gegen die Wand geschmissen hätte) gerettet!

    Bin gar nicht auf die Idee gekommen, dass es an so einer Einstellung liegen könnte…

  18. Danke für die Hilfe! Hatte nur allgemein nach „wordpress nach umzug schreibrechte“ gesuchmaschint – da kommt sogar der ganz konkrete Tipp für meinen neuen Provider. Happy Blogging!
  19. Wenn ich das mit der .htaccess-Datei mache (AddHandler php5-cgi .php), dann wird mein Blog ganz ohne Bilder angezeigt. Mich nervt das mit den Besitzrechten gewaltig.
  20. Hallo Christian,

    Um das zu beheben geht in das KAS und dort unter Tools->Besitzrechte findet ihr Abhilfe. Wählt den Nutzer “PHP-User” und dann den Ordner. Setzt das Häkchen von Rekursiv und bestätigt den Prozess.

    – Hast du das probiert?
    Bei den meisten Lesern war das die Lösung.

  21. Ah, ich glaub, ich weiß jetzt wie es funzt.
    Alle Besitzrechte auf FTP-User setzen.
    Dann den Eintrag in der .htaccess machen.
    Ordner 755 und Dateien 644 geben.
    Dann müsste es klappen.

    Es geht aber auch im Apache-Modus.
    Alle Rechte auf PHP-User setzen.
    Manchen Ordnern/Dateien 777 geben.
    Dies entspricht 755 im CGI-Modus.
    Soll performanter und sicherer sein.

  22. Hallo Hannes,

    perfekt, GENAU über diese Besonderheit bin ich bei einem Umzug von einem anderen Provider zu all-inkl. gestoßen und habe es nur unter Magenschmerzen temporär mit einem 777 lösen können.

    Gruß,

    Tom

  23. Riesiges Danke!!! Nach einem Domain-Umzug mit dem Duplicator Plugin hat Vieles nicht mehr funktioniert, jetzt scheint wieder alles zu laufen. Großartig
  24. Vielen Dank für den Hinweis! Allerdings bin ich der Meinung, dass All-Inkl.com dafür Sorge tragen sollte, dass ein derart populäres CMS wie WordPress auch ohne solche Mätzchen funktioniert. Alle anderen Hoster, die ich nutze, schaffen das ohne Probleme.
  25. Hallo Carsten,
    ich bin mir ziemlich sicher, dass ein auf WordPress installiertes WordPress einwandfrei funktioniert. Problematisch scheint wohl nur der Umzug von WordPress zu sein.
    All-Inkl ist ja ansonsten ein recht zuverlässiger Hoster – zumindest nach meinen Erfahrungen.

  26. Wow es hat geklappt, das war die Lösung für mich. Vielen Dank!!

    Überall findet man Anleitungen darüber wie einfach es doch ist mit WordPress den Server zu wechseln aber auf diesen Punkt mit den Besitzerrechten geht niemand ein und so setzen viele User einfach die Ordner auf 777 und gehen ein Risiko ein.

    Ich Danke dir nochmals für diesen Beitrag, nun habe ich keine Probleme mehr beim Uploaden im Admin-Panel von WordPress.

  27. Hallo,
    also ich muss sagen, dass dieses Rechte Problem bei einer simplen Worpress Installation unglaublich nervig ist und das wenn ich das vorher gewußt hätte ich niemals zu all-inkl Hosting gewechselt wäre. Es ist jawohl ne Frechheit das der Provider den Kunden erst mal im Unklaren läßt warum nichts funktioniert und der Kunde erst auf eigene Faust das halbe Netz durchforsten muss eine Lösung zu finden. Bei all meinen anderen Hostern funktioniert alles ohne Probleme, warum also nicht bei All-Inkl ? Das ganze hat mich jetzt sicher 3,5 Stunden meiner Zeit gekostet bis alles funktionierte.
    Vielen Dank für diese lebensrettenden Infos hier.
  28. „Wenn deine .htaccess-Datei beschreibbar wäre, könnte WordPress sie automatisch bearbeiten.“
    Leider hat der Tipp hier bei mir nicht funktioniert.
    Ich habe alle Rechte mehrfach überprüft, auch den Eintrag in der htaccess vorgenommen. Gibt es noch was, vielleicht ganz Simples, was man da leicht übersehen kann?
    Sieht aus, als käme ich um einen Neuinstallation nicht herum…
  29. Yeah, vielen Dank für diesen super Tipp!
    Bei Migrationen zu All-Inkl. stoße ich immer mal wieder (spannenderweise nicht immer) auf diese Hürde, wenn auch mit ganz unterschiedlichen „Problemen“!
    Dieses Mal konnte ich interessanterweise Plugins aktualisieren, aber die WordPress-Version nicht. Mit Änderung der Besitzrechte und Eintrag der PHP-Version in die .htaccess hat es jetzt prima funktioniert.
  30. Meine Fresse was habe ich mich 1 Stunde mit so was Unnötigem aufgehalten :-). Jedenfalls danke ich Dir rechtherzlich, dass Problem habe ich mit dieser Anleitung innerhalb Sekunden gelöst!
    Danke und Daumen hoch!

    VG
    Ferhat

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.