Schnell geschaut #7: Tesla’s First Gigafactory


Tesla Motors, Inc. ist ein US-amerikanisches Unternehmen, das 2003 mit dem Ziel gegründet wurde, Elektroautos für ein breites Publikum zu bauen.[3]Namenspatron von Tesla Motors ist der Physiker und Erfinder Nikola Tesla, der zahlreiche Neuerungen auf dem Gebiet der Elektrotechnik prägte.
Der Tesla Roadster, gebaut zwischen 2008 und 2012, war das erste Automobil mit einer Batterie aus Lithium-Ionen-Zellen[4] wie sie z.B. in Laptops zum Einsatz kommen. Damit wurde Geld verdient für die Entwicklung der Oberklasse-Limousine Tesla Model S, wovon von Juni 2012 bis Ende 2015 über 100.000 Exemplare verkauft wurden. Ein Ableger davon ist der etwas größere SUV/Van-Crossover Model X mit Flügeltüren. Das kleinere Model 3 ist angekündigt und wurde bereits hunderttausendfach vorbestellt.

Gegründet wurde die Firma im Juli 2003 von Martin Eberhard und Marc Tarpenning, die 2008 ausschieden. Im Frühjahr 2004 stiegen Risikokapital-Investoren ein, wobei Elon Musk Aufsichtsratsvorsitzender wurde, und bald zur prägenden Figur von Tesla. Der Firmensitz ist Palo Alto im Silicon Valley. Das Unternehmen beschäftigte zum Jahresende 2015 mehr als 13.000 Mitarbeiter. Tesla ist derzeit der einzige Fahrzeughersteller, der einen „emissionsfreien Seriensportwagen“ in größeren Stückzahlen verkauft hat.[5] Tesla produziert derzeit die Modelle S und X in Fremont (Kalifornien), wobei das Model S zusätzlich aus Completely-Knocked-Down-Bausätzen in Tilburg in den Niederlanden gefertigt wird.[6][7] Tesla verkauft unter anderem an Daimler und Toyota verschiedene Komponenten für deren elektrische Antriebsstränge.[8] Laut Forbes ist Tesla sowohl 2015 als auch 2016 das weltweit innovativste Unternehmen.[9][10]

In der Tesla Gigafactory bei Reno in Nevada wird zudem die Tesla Powerwall gefertigt, eine 7-kWh-Batterie für Privathaushalte, mit der Solarstrom oder günstiger Nachtstrom gespeichert werden kann. Außerdem soll das Solarstromanlagen vertreibende und finanzierende Unternehmen SolarCity, bei dem Musk ebenfalls das Sagen hat, von Tesla übernommen werden. Vorgesehen ist das Ende Oktober 2016 vorgestellte integrierte Konzept „solar roofs + batteries + electric cars“. Hausdächer sollen in Zukunft mit einzelnen „Tesla Glass“-Dachziegeln in verschiedenen Stilarten gedeckt werden können, bei denen die eingebaute Photovoltaik kaum erkannt werden kann. Der Solarstrom soll per Powerwall zwischengespeichert werden und auch für Elektrofahrzeuge genutzt werden. Ebenso sollen die in den Fahrzeugen bereits erhältlichen großen Glasflächen teilweise mit Photovoltaik ausgestattet werden.

Ein weiteres erklärtes Ziel ist der Ausbau der Autopilot-Funktionen für Autonomes Fahren, das 10mal sicherer werden soll als ein Durchschnittsfahrer. Tesla-Modelle können bereits automatisiert die Garage verlassen oder einparken. In Zukunft soll ein Tesla z.B. am Arbeitsplatz oder beim Einkaufen alleine einen Parkplatz finden, oder währenddessen als Taxi Geld verdienen.

Wikipedia

Zufälliger Artikel:  Schnell geschaut #6: Wie groß ist das Internet/Youtube?

Alle bisherigen Schnell geschaut Folgen

Alle bisherigen Folgen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.