WordPress 3.3 released – besserer Upload, neue Adminbar, neues Menü

WordPress 3.3 ist draußen!
Ich habe direkt ein Blick drauf geworfen und halte meinen Daumen nach oben.

Die neue Oberfläche im Adminbereich wirkt minimalistisch. Hauptsächlich weil das linke Menü jetzt keine Untermenüpunkte mehr hat sondern per Mouseover bedient wird.

Why not. Befindet man sich in einem Menüpunkt (z.B. beim Schreiben eines neuen Posts) so ist aber die alte Ansicht wieder aktiv, also Menüpunkt mit den gewohnten Untermenüpunkten. Warum auch immer man hier nicht konsequent bleibt.

Die „Admin Bar“ wurde ebenfalls reduziert. Icons statt Worte, endlich zeitgemäß.

Leider verschwanden dadurch auch die eingebetteten Site Stats aus der Adminbar, die ich sehr praktisch fand. Aber das kommt sicher wieder.

Im Editor gibts jetzt nicht mehr 3 Upload Buttons für verschiedene Medien sondern 1 Upload Button für Alles. Dieser erkennt die hochgeladenen Dateien und bietet zudem Drag&Drop unterstützung. Sexy.

Der Upload an sich kommt mir erheblich performanter vor. Auch die starken Performanceeinbrüche im Editor mit dem neuen Chrome scheinen auch wieder behoben zu sein.
Leider verschwanden auch einige Plugin Buttons (z.B. für Youtube Videos) aus der HTML Ansicht, die kommen durch Updates hoffentlich wieder.

Grundsätzlich ein paar solide Neuigkeiten. Nur die Plugin Entwickler müssen wieder ran, einiges anpassen.

Auch interessant:  Synology NAS: Archive mit 7z verwalten/editieren

3 Kommentare

  1. Habe jetzt erst zwei meiner Blogs aktualisiert. Der Medienupload ist wirklich gelungen. Da werde ich mich schnell dran gewöhnen. Es macht mit einem Button alles auch übersichtlicher. So oft wie da Updates bei WordPress kommen, kommt man ja gar nicht hinterher.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.