mehrere PDFs zusammenführen – online oder mit Freeware

Leider habe ich keine 400-600€ für eine Acrobat Standard/Pro Lizenz für zu Hause. Wenn ich nun also mit PDFs hantiere dann auf jeden Fall mit Freeware. PDF Erstellung übernimmt äußerst zuverlässig der PDFCreator. Erstaunlicherweise waren die erstellen PDFs mit PDFCreator oftmals sogar besser als die auf Arbeit erstellten PDFs mit Acrobat Pro (selbes Dokument). Mit dem Tool ist man also gut dabei.

Nun möchte ich aber mehrere PDFs mergen, zusammenführen, kombinieren. Das kann PDFCreator leider nicht, warum auch immer. Also, Alternativen!

Freeware

PDF Creator:
Das Tool ist bereits auf vielen PCs installiert; es ist nämlich eine sehr bekannte und gute Freeware zur Erstellung von PDF Dokumenten über einen „fake“ PDF Drucker. Wer PDF Creator noch nicht kennt kann wirklich einen Blick riskieren. Klein, einfach zu bedienen, viele Features und Einstellungen.
Das Tool kann aber auch PDFs sehr einfach zusammenfügen!
Öffnet PDF Creator, zieht dort alle PDFs hinein, die ihr vereinen wollte, klickt auf „Warten – Sammeln“ wenn der PDF erstellen Dialog erscheint und am Ende markiert ihr einfach alle gewünschten Dokumente und startet das „Zusammenfügen“ via Rechtsklick.

PDF Split And Merge: pdfsam ist ein Java-basierendes Tool zum Management von PDF Dateien. Es wird mit Plugins ausgerüstet und kann damit viele verschiedene Aufgaben erfüllen. Bei der Installation sind Plugins zum Drehen, Teilen, Verschachteln und Zusammenführen enthalten. Das Tool ist leicht bedienbar und liefer mit Abstand die beste Qualität unter den vorgestellten Produkten. Java muss installiert sein. 🙂

PDFBlender: Das Tool würde genau dafür konzipiert, PDFs mergen. Man wählt die Quelldateien, kann sie gleich korrekt sortieren, ein Ausgabeverzeichnis und eine Ausgabedatei und schon wird die PDF erstellt.
Vorraussetzung: Voher muss man Ghostscript installieren und in den Einstellungen den Pfad zur gswin32c.exe ausgewählen. Ansonsten gibts einen Fehler. Mehr Hinweise zur Bedienung und eine Schritt-für-Schritt Anleitung findet ihr hier auf techfacts.de.
Die PDF lässt sich mit einem Passwort ausrüsten und die Nutzung damit Einschränken.

Einstellungen bzgl. der Qualität sucht man vergebens. Das Resultat ist praktisch das Gleiche wie bei pdf-zusammenfuegen.de: Bilder mit glatten runden Kanten wurden z.B. stark verpixelt. Andere Bilder (größere, detailreiche Fotos von Personen) sind dagegen wie im Original. Dennoch fehlen hier Einstellungen in der GUI.
Man kann die Parameter beeinflussen, mit der PDFBlender den Job an Ghostscript schickt. Aber ein Überfliegen der Ghostscript Parameter hat mich von dem Vorhaben, manuell Qualitätseinstellungen vorzunehmen, abgebracht.

Zufälliger Artikel:  KeePass 2 Deployment im Windows AD

Online

Werfen wir einen Blick auf pdf-zusammenfuegen.de.
Dokumente auswählen und „Zusammenfügen“ klicken. Alle PDFs werden hochgeladen und nun könnt ihr noch die Reihenfolge der Teil-PDFs verändern. Kaum ist diese gespeichert ist die fertige PDF schon als Download verfügbar.

Einfach und schnell! Leider wurden kleinere Grafiken mit niedriger DPI verpixelt. Fotos mit höherer DPI und Detailreiche blieben erhalten.

8 Kommentare

  1. Eine Webseite, um PDFs zu mergen? Gibt es wirklich Leute, die so „intelligent“ sind, sämtliche Dokumente ins Web zu laden? Sehr spannend.

    Ich nehmen dafür immer das MultiDoc-Feature von FreePDF.

    P.S.: Gerade mal in meinen alten Beitrag zu FreePDF geguckt. Damals hatte ich auch den PDFCreator getestet. Dieser hat, wenn man ein PDF erstellt, eine „Warten – Sammeln“-Funktion gehabt. Wenn man also PDF A via PDFCreator druckt, wartet/sammelt, dann PDF B via PDFCreator druckt und dann alles komplett in eine Datei schreibt, hat man ebenfalls 2 PDFs gemerged.

    1. FreePDF, interessant, schau ich mir mal an.

      Ja, das warten/sammeln hilft mir, wenn ich die Originale noch habe. Nur mit den PDFs kann ich da aber nicht arbeiten.

      PS: Oder kann ich die PDFs nochmal als PDF drucken? Aber wie umständlich wär das denn…

  2. Nee ich würde dann lieber alle meine PDFs mit einem PDF2Word Tool in Words umwandeln, alle Words hintereinanderreihen und dann mit dem PDF Druckern arbeiten… 😛
    #sinnfrei

  3. Einen Onlinedienst, verbunden mit dem Upload meiner Dokumente, würde ich auch nicht nutzen. Mit PDF Split And Merge habe ich bisher immer gute Erfahrungen gemacht. Absolut empfehlenswertes Programm.
  4. Zwischenzeitlich gab es mit dem Onlinetool pdf-zusammenfügen.de diverse Probleme aber seit ein paar Wochen scheint das Programm wieder bestens zu laufen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.