erster Eindruck von WordPress 2.8 „Chet Baker“

Es ist soweit; seit gestern ist WordPress 2.8 veröffentlicht und mittlerweile auch über das Autoupdate in WordPress angeboten.
Ich war doch schon etwas nervös als ich den Master-of-Desaster-Button-des-Tages drückte.
wordpress-2.8-erster-eindruck-autoupdate
Die Angst wurde mir aber schnell genommen denn nach wenigen Sekunden war alles erledigt.
wordpress-2.8-erster-eindruck-updatefinished

Hier also mein kleiner Überblick, was euch nach dem Update erwartet.

  • Für mich am geilsten: Syntax Highlighting!!
  • wordpress-2.8-erster-eindruck-code1
    wordpress-2.8-erster-eindruck-code2

  • Ebenfalls für alle Codeliebhaber: das Function Lookup!
  • wordpress-2.8-erster-eindruck-funktionen

    Fangen wir aber erstmal von oben an.

  • Das Dashboard hat sich nicht verändert, auch bei den Artikeln und Kategorien ist nichts essentielles dazugekommen. Der neue TinyMCE 3.2.4 erhält einzug, hat sich aber nicht sichtbar geändert. Die Tastenkombination STRG+S speichert den Artikel ab und freut sicher einige Shortcutuser. Dies funktioniert aber nur im visuellen Editor, im HTML Editor kann ich die Tastenkombi jedenfalls nicht nutzen. Die Benutzung der ul- und li-Tags für Listen wurde leider erschwert.
  • Die Mediathek bleibt weitestgehen unverändert, beim Hochladen gibt es nun auch eine „Abbrechen“ und „Löschen“ Funktion.
  • Links und Seiten bleiben meines Wissens ohne Neuerungen.
  • Bei den Kommentaren kam unter Anderem das Feature hinzu, dass man bei seinen eigenen Kommentaren nicht mehr benachrichtigt wird.
  • Die Widgetadministration wurde überarbeitet und mit vielen Features bereichert. Für alle User gibt es ein hübscheres Aussehen, besseres Drag&Drop und die Entwickler profitieren von einer neuen Widget API mit vielen neuen Klassen.
  • wordpress-2.8-erster-eindruck-widgets

  • Neue Themes lassen sich jetzt direkt über das Admininterface hinzufügen.
  • Die Pluginübersicht wurde geändert. Plugins werden jetzt nicht mehr in den 3 Kategorien angezeigt sondern einfach nach Namen sortiert. Finde ich sehr schade, da ich die Aufteilung sehr sinnvoll fand. Die farbliche Gestaltung ist jetzt WordPress ähnlicher, auch das finde ich ungünstig weil es unübersichtlicher aussieht.
  • wordpress-2.8-erster-eindruck-plugins

  • Bei den Werkzeugen befindet sich jetzt auch „Autoupdate“, für die WordPress Aktualisierung. Da WordPress aber nur selten in neuen großen Versionen kommt und das Dashboard dann mit Autoupdate Angeboten überflutet wird, wird man diesen Button wohl seltener nutzen.
  • Advanced Features:

  • Bei wp_enqueue_script() könnt ihr jetzt mit dem true Parameter am Ende bewirken, dass Scripts im Footer geladen werden. Mehr Infos.
  • Das Dashboard kann jetzt in bis zu 4 Spalten eingeteilt werden.
  • Die Sommer-/Winterzeit wird jetzt automatisch eingestellt.
  • Allgemeine Performancesteigerung, schnellere Admininterfaceladezeiten, bessere Javascript-Performance (angeblich, habe vor dem Update leider keine Stichproben genommen).
Zufälliger Artikel:  hannes-schurig.de wird zu it-stack.de

Alle Neuerungen könnt ihr hier (en, detailliert) oder hier (de) nachlesen.

Na dann schauen wir mal, wie sich WP 2.8 im Alltag schlägt 🙂

7 Kommentare

  1. Sprich: in etwa einem halben Jahr kann ich auch überlegen, zu updaten. Bis dahin sind hoffentlich die meisten Plugins in einer neuen Version verfügbar sind und alle zu 100% kompatibel sind.
  2. Na ja… mal sehen. Meine WordPress 2.8er Version hat irgendwie zwei Sprachen! Mal abwarten wann die Deutsche WP Version kommt.

    Hast Du das Problem bei Dir auch?

  3. Das ist richtig, das WP 2.8 ist in einigen wenigen Punkten auf Englisch. Was mich jetzt aber gar nicht stört. Da ich beide Sprachen verstehe und mir das eh nicht auffällt, wenn da mal ein englisches zwischen ein paar deutschen Wörtern ist, kann es so bleiben.
    Und was ist mit den Plugins? Ich hab bisher kein Problem mit denen gehabt.

  4. Ach herje, das ist ja mal richtig nervig! Jetzt melden sich erstmal so gut wie alle Plugins zu Wort, weil sie unbedingt upgedated werden wollen.
    Dabei wurde bei den meisten sicherlich im Plugin-Kopf-Kommentar einfach nur die Max-Version auf „2.8“ umgeändert. *bäh*
  5. Jo 😀
    Hab auch grad 5 durchklicken dürfen. Hab mir auch die Changelog (sofern vorhanden) angeschaut, war meist nicht viel aber stand immer irgendwas sinnvolles dar, was kryptisches.
    Naja solange das Autoupdate so schnell und einfach funktioniert, stört mich auch das nicht sonderlich 🙂
    Bist und bleibste jetzt also doch bei 2.8? ^^

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.