SPSS 17 installieren+aktivieren per Gruppenrichtlinie – unattended install

img_software-deployment-serverDas Ziel dieses etwas spezielleren Beitrags ist es, SPSS Statistics 17 (ab Version 18 heißt es jetzt PASW Statistics) per Gruppenrichtlinie an mehrere Computer einer Domäne zu verteilen. Die Installation soll dabei unbeaufsichtigt (unattended) erfolgen, also alle wichtigen Daten für die Installation und die Aktivierung von SPSS sollen enthalten sein.

Zuerst muss SPSS 17 in Dateiform auf einem Netzlaufwerk verfügbar sein. Also die Daten von den CDs ziehen und aufs Netzlaufwerk packen.
Ich hatte 2 CDs und habe von beiden einfach die Dateien runterkopiert. Ihr braucht nur den eigentlichen SPSS Ordner (am Namen erkennbar). Dieser hat bei mir die 2 Unterordner „409“ und „developer“.

Sorgt dafür, dass der Ordner von allen Computern erreichbar ist und zugegriffen werden darf. Sehr hilfreich ist da das grupperichtlinien.de Tutorial „Softwarezuweisung mit Gruppenrichtlinien“.
Sichergestellt und getestet, gut, weiter.

Ihr braucht einen MSI Editor um die Installations MSI von SPSS 17 zu editieren. Kostenlos wären da z.B. Orca MSI Editor oder WinINSTALL LE (Download).

Habt ihr eins dieser Programme installiert, öffnet die „SPSS Statistics 17.0.msi“.
Sucht nach der „Property“ Eigenschaft. Hier müsst ihr nun Zeilen hinzufügen.
Für eine unbeaufsichtigte Installation mit Netzwerklizenz benötigt es folgende Zeilen:
spss15-msi-edit
LSHOST ist der Lizenzserver, ISX_SERIALNUM natürlich die Seriennummer von SPSS.
Bei anderen Lizenzmodellen könnt ihr einen Blick hier rein werfen.

Sicherlich könnt ihr die Standard MSI auch mit „msiexec /i „Pfad\zur\MSI“ /Pa /ra /me /ter“ in ein Script und dann in die Gruppenrichtlinie packen aber damit hatte ich Probleme, die Lösung mit der MSI ist stabiler.

Die MSI ist jetzt auf eure Installation angepasst und ihr könnt die MSI nun bei Computereinstellungen->Softwareinstallation in eure Gruppenrichtlinie hinzufügen.
Wenn es nicht so richtig funktionieren sollte, werft einen Blick auf meine Tipps in „Startscript/Anmeldescript im AD“.

Auch interessant:  Anti-Spam-Basics für Versender: SPF, DKIM, DMARC & mehr

Erfolgreich getestet. SPSS 17 wird auf allen Computern installiert, erfolgreich aktiviert und alles schick. Das Tutorial bezieht sich natürlich nur auf die Vorbereitung der Installation. Einstellen der Gruppenrichtlinie, Benutzerrechte, Zuweisen der Computer/User und dieses Gedöns müsst ihr natürlich selbst können.

[Mit Hilfe von]

Weitergabe oder Verwendung des Textes nur mit voller Quellen- und Autorangabe! Ich bitte euch, seid fair.

2 Kommentare

  1. Die Software PASW Statistics (Predictive Analytics Software) ist ein modular aufgebautes Programmpaket zur statistischen Analyse von Daten. Das Basismodul ermöglicht das grundlegende Datenmanagement und umfangreiche statistische und grafische Datenanalysen mit den gängigsten statistischen Verfahren. Für spezielle Anwendungen, etwa Conjoint- oder Zeitreihenanalyse, gibt es Zusatzmodule, die auf dem Basismodul aufsetzen.
    (Wiki)

    Also grob gesagt ein teurer Statistikprogramm. Das Basismodul kostet bis zu 1800$ und für jedes Zusatzmodul (es gibt ~14) zahlt man nochmal 1000$.
    Es wird in unserem Institut zur „statistischen Analyse von Daten“ benutzt, würde ich mal so behaupten 😀

    Du siehst ich habe von dem Programm an sich keine Ahnung. Ich weiß wie man es installiert, aktiviert, wie man es über Gruppenrichtlinien verteil und da hörts auf. Ich habe das Programm noch nie benutzt. Man brauch ja auch Daten, bevor man damit loslegen kann. Ist wie Visual Studio. Sieht kompliziert aus aber so lange nichts drin steht passiert auch nichts. Wenn man Code (Daten) reischreibt, kann man damit arbeiten. Aber dazu muss man erstmal grundlegendes wissen 🙂

    Naja wie auch immer.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.