Android: Internen Speicher aufräumen und entlasten

Smartphones entwickeln sich ebenso rasant weiter wie die Speichermedien. Dennoch ist es ein weit verbreitetes Problem, dass in Low-Budget- und Mittelklasse-Smartphones zu wenig interner Speicherplatz verbaut ist. Bei vielen Unibody-Modellen ist es nicht einmal mehr möglich, Speicherkarten einzubauen. Der interne Speicher ist früher oder später also voll. Das nervt, denn es können dann weder Apps aktualisiert noch installiert werden. Außerdem verweigern manche Apps und Funktionen ihre Arbeit, beispielsweise streikt Google Music dann bei der Musikwiedergabe.

Es wird also Zeit, Speicher aufzuräumen, auszusortieren und dauerhaft zu entlasten bzw. zu optimieren. Ich trage hier ein paar Tipps zusammen, mit denen ich bisher oft aushelfen konnte.
Hinweis: Die Menüpunkte, Menüstrukturen oder Bezeichnungen unterscheiden sich von Hersteller zu Hersteller. So heißt der Punkt „Einstellungen -> Apps“ aus LG Nexus bei Samsung „Optionen -> Anwendungsmanager“. Ich glaube aber, dass sich die Menüpunkte trotz unterschiedlicher Benennung schnell finden lassen. Ich werde, wenn mir die Bezeichnungen bekannt sind, sie für mehrere Hersteller nennen.

Inhaltsverzeichnis:

Apps deinstallieren
Videos und Fotos löschen
Weitere große Datenmengen finden und löschen
Vorinstallierte Apps deaktivieren
Cache löschen
Apps auf die SD-Karte verschieben
Kamera-App auf die SD-Karte umleiten
Weitere Apps für SD-Karten-Nutzung konfigurieren
Weitere Tipps erwünscht

Apps deinstallieren

Das Bild zeigt den Android Dialog, mit dem eine App deinstalliert werden kannLogisch: Der erste Tipp besteht natürlich darin, nicht mehr benötigte Apps zu entfernen. Im App-Manager könnt ihr euch alle installierten Apps auflisten lassen. Öffnet die nicht mehr benötigten Apps und deinstalliert sie. Manchmal sind Spiele mehrere hundert Megabyte groß und damit – wenn nicht mehr gespielt – ein unnötiger Speicherkiller.

Videos und Fotos löschen

Das Bild zeigt eine Android Galerie mit Videos, die gelöscht werden könnenDurch Videos und Fotos können ebenfalls wertvolle Megabyte verbraucht werden. Diese haben zwar einen symbolischen und persönlichen Wert, aber mal ehrlich: Wie oft schaut man sich die Fotos und Videos vom letzten Jahr noch an? Eher selten. Diese Datenberge täglich mit dem Handy mit sich zu tragen, ist daher unnötig. Übertragt ältere Videos und Fotos am besten auf euren PC oder ein beliebiges Speichermedien mit genügend Speicher und löscht sie vom Handy – das kann unter Umständen schonmal 1-2GB Speicher freimachen.

Auch interessant:  Tiefe Ordnerstrukturen untersuchen und verarbeiten mit Batch (2019)

Weitere große Datenmengen finden und löschen

Bestimmt verstecken sich an einigen Orten weitere größere Dateien. Die App MobileGo, die ich generell für verschiedene Aufgaben benutze und empfehle, hilft euch bei der Suche. Die App listet in der Funktion „Sparen Sie Speicherplatz“ gefundene Datenmengen und hilft bei der Beseitigung. Vor allem die Whatsapp Daten können größer sein, als man denkt. Vor allem wenn man viele Voice Nachrichten, Videos und Fotos verschickt oder bekommt.
Das Bild zeigt die App MobileGo mit der Funktion, die Speicherplatz-Fresser aufzeigt

Vorinstallierte Apps deaktivieren

Das Bild zeigt den App-Dialog einer App, die deaktiviert werden kannJe nach Hersteller sind auf eurem Smartphone vermutlich eine ganze Menge unnötiger Apps vorinstalliert. Diese können, wenn man sie nicht braucht, deinstalliert und deaktiviert werden. Ihr solltet jedoch vorsichtig sein, einige System-Apps und Google-Apps sollten unberührt bleiben.

Cache löschen

Apps speichern im Laufe ihrer Benutzung eine Menge Daten zwischen, die man gelegentlich löschen kann bzw. sollte – „Cache“ genannt. Sie können ebenfalls aus dem App-Manager heraus gelöscht werden. Die Größe der Cache-Daten verrät entweder die App-Liste des App-Managers, oder ihr verwendet erneut eine Funktion von MobileGo:
Das Bild zeigt die App MobileGo mit der Funktion, die systeminterne Speicherplatz-Fresser zeigt (Cache-Files und ähnliches)
Tipp: Ich empfehle, die Löschung der App-Caches nicht über MobileGo vorzunehmen, sondern über den Android-eigenen Dialog der jeweiligen App-Manager. MobileGo kann jedoch behilflich sein, besonders große Cache-Daten aufzuspüren. Am besten die Namen der Apps notieren und dann über den App-Manager aufräumen lassen:
Das Bild zeigt den Android-Dialog einer App, über den System-Daten und Caches gelöscht werden können
Achtung: Ihr solltet nur den Cache von Apps löschen. Wenn – wie beispielsweise beim originalen Android – zwischen Cache und Daten unterschieden wird (siehe Screenshot), solltet ihr die Daten nicht löschen. Dadurch gehen Einstellungen, Spielstände und andere wichtige Daten verloren, die ihr vermutlich behalten wollt.

Tipps für Smartphones mit SD-Karte

Apps auf die SD-Karte verschieben

Das Bild zeigt den App-Dialog, in dem manche Apps auf die SD-Karte verschoben werden könnenApps werden standardmäßig auf den internen Speicher installiert, obwohl dieser oftmals um ein Vielfaches kleiner ist als die SD-Karte. Manche Apps lassen sich mitsamt Daten auf die SD-Karte verschieben – dies müsst ihr im App-Manager für jede App einzeln überprüfen.

Kamera-App auf die SD-Karte umleiten

Das Bild zeigt die Kamera-App, in der das Speicherziel der Fotos und Videos auf die SD-Karte konfiguriert werden kannViel Speicherplatz wird durch Videos und Fotos der Kamera verbraucht. Durch die Einstellungen der Kamera können diese direkt auf die SD-Karte gespeichert werden, anstatt sie im internen Systemspeicher abzulegen. Die Einstellung sieht in etwa so aus:

Weitere Apps für SD-Karten-Nutzung konfigurieren

Das Bild zeigt die Google Music Einstellungen, in denen die SD-Karte als Speicherziel gewählt werden kannEinige weitere Apps, die größere Datenmengen produzieren können, bieten das Speichern auf der SD-Karte an. So beispielsweise auch Google Music – über die Einstellungen kann die SD-Karte als Speicherziel gewählt werden:
Vermutlich gibt es noch einige weitere Apps, die das anbieten – einfach immer die Einstellungen der Apps durchgucken.

Weitere Tipps erwünscht

Wenn ihr weitere Tipps und Tricks kennt, wie man den internen Speicher entlasten kann – immer her damit! Schreibt mir gerne Kommentare oder Mails, ich baue hier immer weiter an.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.