How to use Google for music download

Eine weitere Youtube Perle ist folgende:


Sehr interessant ist der Automatisierungstipp durch das Einbauen von %s bei den Favoriten. Viel zu wenige kennen diesen wunderbaren Trick:
Anstatt immer erst auf Google oder Youtube zu gehen um dort zu suchen, lege ich mir einfach Lesezeichen an mit der Adresse www.youtube.com/search_query=%s oder auch www.google.com/search?q=%s und dem Schlüsselwort „y“ oder „g“ an. Wenn ich jetzt in die Adressleiste „g firefox“ eingebe, dann komme ich zu den Google Suchergebnissen zu dem Suchwort firefox. Genauso mit der Benutzung von „y evolution of dance“, welches Youtube-Videoergebnisse bringt.
In diesem Beispiel also einfach ein Lesezeichen mit http://www.google.com/search?q=intitle:“index.of“ (mp4|mp3|avi) %s -asp -htm -html -cf -jsp und dem Schlüsselwort „musicload“ oder so erstellen. Dann einfach in die Adressliste „musicload peter.fox“ eingeben und schon findet man sein komplettes Album auf dem 3. Link.
Ein echter Fan kauft natürlich Alben, bei Peter Fox war es sogar jeden Penny wert!
Aber wer doch so suchen möchte kann seinen Suchalgorithmus durch weitere Videos von Youtube verfeinern. Dort ist der Index of Trick nämlich sehr oft vertreten.

Auch interessant:  Windows DPI-Scaling für bestimmte Programme deaktivieren (2020)

2 Kommentare

  1. aha ein kleiner guide zum thema „wie nutzt ich das internet richtig“ aber ich muss dir zustimmen, original cds sind immer nocht die bessere entscheidung. und daten kann man sich nicht ins regal stellen. zum schluss noch die weisheit des tagen:

    Super Angebot: Das komplette Internet auf 8941 DVDs! Auf Wunsch auch ohne Pornos auf 12 CDs.

    ja so schaut die welt in wirklichkeit aus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.