Datenwiederherstellung mit EaseUS Data Recovery Wizard

Einleitung

Der Datenspeicher von Festplatten wird größer und größer – zweistellige Terabyte-Werte für interne Laufwerke, auch externe erreichen bereits 8TB. Eine schier unvorstellbar große Datenmenge, die auf einem Datenträger gespeichert werden kann. Der Nachteil: Wenn der Datenträger Schaden oder einen Defekt erleidet, sind alle Daten verloren. Doch vielleicht auch nicht.
Mit speziellen Tools können im besten Falle die Fehler behoben oder Daten wiederhergestellt werden, abhängig von der Art des Problems.
easeus-data-recovery-datenwiederherstellung-festplatte-bannerBild via

Software

EaseUS Data Recovery ist eine Reihe von Tools zur „Datenrettung“. Anwendungsmöglichkeiten gibt es viele: Gelöschte Dateien wiederherstellen, lokal sowie von externen Speichermedien, Daten von unzugänglichen oder fehlerhaften Partitionen wiederherstellen sowie Daten wiederherstellen wenn Windows nicht mehr bootet.
Ich werde heute das Tool EaseUS Data Recovery Wizard 10.5 benutzen um die Zuverlässigkeit der Datenwiederherstellung zu testen.

Test-Medium

Ein externer USB-Stick, 32GB, knapp 600 Dateien. Für den Test wurden 449 Dateien in 100 Verzeichnissen vorbereitet und dann gelöscht. Davon knapp 350 Dateien bis 10MB, 30 Dateien zwischen 10 und 100MB und 20 Dateien bis 500MB. Insgesamt ca. 2,3GB an gelöschten Daten.

Test 1

Daten mit Shift+Entf dauerhaft und ohne Papierkorb gelöscht.

Das Löschen von Dateien ist wohl der häufigste Anwendungsfall einer Datenwiederherstellungssoftware. Der Papierkorb ist natürlich geleert worden. Die Software wurde direkt im Anschluss auf den USB-Stick losgelassen.
Das Bild zeigt das EaseUS Data Recovery Datenwiederherstellungs-Tool - zu sehen ist der Startbildschirm, in dem die wiederherzustellenden Datentypen ausgewählt werden.
Das Bild zeigt das EaseUS Data Recovery Datenwiederherstellungs-Tool - zu sehen ist der Dialog, in dem das Wiederherstellungsmedium ausgewählt wird.

Direkt nach dem Löschen können die Sektoren auf einem unbenutzten USB-Stick kaum überschrieben werden, daher sollte die Wiederherstellung hier keine Probleme bereiten. Erwartungsgemäß wurden in diesem Fall alle 449 Dateien durch einen Quick Scan gefunden.
Das Bild zeigt das EaseUS Data Recovery Datenwiederherstellungs-Tool - zu sehen ist der Bildschirm, der alle gefundenen Dateien bei einem Schnell-Scan listet.

Test 2

Datenträger nach dem Löschen beschrieben/benutzt.
Für den zweiten Test wurden 21 Dateien, 600MB Daten, auf den Stick kopiert und der Stick mehrfach mit Treesize gescannt, Berichte erstellt und andere Aktionen auf dem Stick ausgeführt. Ein weiterer Schnell-Scan findet nun nicht mehr alle Dateien – 431 von 449 werden direkt noch gefunden:
Das Bild zeigt das EaseUS Data Recovery Datenwiederherstellungs-Tool - durch die Nutzung des Zielmediums werden bei einem Schnell-Scan weniger Dateien gefunden.

Zufälliger Artikel:  Ausführbare Dateien mit pestudio untersuchen

Sind benötigte Dateien nicht in einem Schnell-Scan zu finden, kann immer noch ein Schritt weiter gegangen werden. Mit dem Tiefenscan wird der gesamte Datenträger durchsucht und alle Daten jeglicher Art ausfindig gemacht. Diese werden nach verschiedenen Partitions- und Dateimerkmalen gruppiert aufgelistet:
Das Bild zeigt das EaseUS Data Recovery Datenwiederherstellungs-Tool - Tiefenscan
Das Bild zeigt das EaseUS Data Recovery Datenwiederherstellungs-Tool - es werden die Dateien des Tiefenscans gelistet
Die durch den Tiefenscan gefundenen Daten sind nicht mehr in der ursprünglichen Ordnerstruktur zu finden, weshalb etwas gezielter nach den gesuchten Dateien geschaut werden muss.

Test 3

USB-Medium partitioniert und weitere Daten geschrieben.
Auch nach der Partitionierung sind die Daten nicht „richtig“ gelöscht. Die Informationen sind weiterhin verfügbar. Jedoch muss jetzt definitiv der Tiefenscan benutzt werden, um Daten zu finden. Auch jetzt findet EasUS Data Recovery Wizard immernoch fast genauso viele Dateien wie vor dem Formatieren. Diese werden wieder nach Partitions- und Dateityp gelistet.
Das Bild zeigt die Formatierung des USB-Mediums
Das Bild zeigt das EaseUS Data Recovery Datenwiederherstellungs-Tool - es werden die Dateien des Tiefenscans gelistet, nach der Formatierung

Die Ergebnisse sind gut, ca. 90% der Daten konnten in meinem bewusst negativ beeinflussten Szenario wiederhergestellt werden. Wenn das Speichermedium, auf dem die Wiederherstellung nötig ist, möglichst gar keinen Schreibzugriffen mehr aussetzt wird, können vermutlich fast alle Daten gerettet werden.

Vergleich

Es gibt natürlich sehr viele Datenwiederherstellungstools – ich habe mit Recuva einen der bekanntesten und übersichtlichsten Kandidaten gewählt, der dazu auch noch kostenlos ist. Der Tiefenscan dauert hier mit 15 Minuten wesentlich länger als EaseUS Data Recovery, findet auch nur 360 Dateien. Diese sind zwar alle mit dem Status „Exzellent“ versehen, also fehlerfrei wiederherstellbar, jedoch fehlen da knapp 200 Dateien.
Das Bild zeigt den Konkurrenten Recuva nach einem Tiefenscan - dieser hat länger gedauert und weniger Dateien gefunden.

Fazit

Pro: EaseUS Data Recovery ist insgesamt ein gutes Programm. Es besticht durch ein modernes Design und einfache Bedienbarkeit. Die Oberfläche ist sehr aufgeräumt – keine unnötigen Funktionen, Menüs oder Einstellungen. Die Suche nach Dateien ist besonders schnell und trotzdem sehr gründlich. Im Vergleich zum kostenlosen Konkurrenten Recuva ist EaseUS Data Recovery Wizard 10.5 schneller, findet mehr Dateien und stellt die Funde übersichtlicher dar.
Kontra: Dennoch vermisse ich für den Preis von 66€ bzw. 85€ (Angebot bzw. Normalpreis) etwas mehr Funktionalität um die Datensicherung herum. Brauchbar wären komplexere Such- bzw. Filterfunktionen, weitere Anzeigemöglichkeiten (z.B. ALLE Dateien in einer Liste ohne Hierarchie) und mehr Informationen zu Dateien (Meta-Daten, Datumsinfos, evtl. binäre Darstellung). Dadurch könnten die gefundenen Daten besser den gesuchten Dateien zugeordnet werden.

Zufälliger Artikel:  NetLimiter - Internet- und Netzwerktraffic kontrollieren

Herstellerseite: EaseUS Software

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.