WordPress „Internal Server Error“ (mangels PHP Memory) umgehen

[5 Artikel gestern *puh* Heute gibts nicht so viel :P]

Ich habe gerade versucht bei 8 Posts gleichzeitig die Kategorie „Google“ hinzuzufügen. Dafür gibt es ja die „Bulk Action“s. Markiert man mehr als 1 Beitrag und wählt Bulk Action Edit dann kann man diese markierten Beiträge bearbeiten und zwar ergänzend, nicht ersetzend.

Allerdings bekam ich bei meinem WordPress den Fehler „Internal Server Error“ nach rund 15 Sekunden angezeigt und die Beiträge wurden nicht verändert. Ein Test mit nur 3 markierten Beiträgen verlief wunderbar, da ich aber um die 90 Beiträge zu editieren habe ist das keine Lösung.

1255435706_Ram-DriveKurz gegoogelt und die Diagnose war recht schnell gemacht, zu wenig PHP Memory für diese Aktion. Da ich auf einem Shared Host sitze kann ich das nicht schnell mal eben so ändern und erst den Support kontaktieren wollte ich auch nicht.
Glücklicherweise gibt es eine Lösung, die sich sofort umsetzen lässt; und sie ist zudem kinderleicht!

Fügt eine Zeile in die wp-config.php ein:

@ini_set('memory_limit','128M');

Der Wert ist natürlich variabel, ich habe meinen Standardwert 64MB einfach verdoppelt. Ob diese Einstellung übernommen würde könnt ihr mit dem WP Memory Usage Plugin überprüfen.

Was ihr auch noch machen könnt:
Erstellt eine php.ini im Verzeichnis /wp-admin/ mit dem Inhalt:

memory=128MB

So hat es bei mir funktioniert! 🙂
Komisch ist es aber schon, dass der Fehler auftaucht, obwohl ich gerade mal 48% meines PHP Speichers mit meinem WordPress belege. Egal…

[via]

Auch interessant:  "Als Administrator ausführen" bei .ps1 Powershellskripten im Kontextmenü

4 Kommentare

  1. Hallo Hannes

    Gute Anleitung – Danke!

    Was ist jedoch, wenn man in der php.ini durch den Hoster nur x MB Memory bekommt, kann man das Memory in der wp-config höher als das vorgegebene vom Hoster setzen und somit die Einstellungen vom Hoster umgehen ?

    Gruss
    Jeffrey

  2. Ich bin mir nicht sicher inwiefern die 2 oben genannten Methoden die Einschränkung des Hosters außer Kraft setzen. Ich war eben nur erstaunt, dass die WordPress Aktion danach durchgeführt wurde, vorher gabs den Fehler. Also scheinen die Methoden WordPress zumindest etwas zu unterstützen.
    Aber da müsste sich hier mal jemand mit Apache/PHP Erfahrung melden und die Frage beantworten. 😉

  3. Also so wie ich mir das vorstelle verwaltet der Hoster das absolute Maximum für jeden einzelnen Kunden und der User kann das einfach auf seinen einzelnen Projekten im gleichen Host/Webspace per php.ini verteilen.

  4. Hey, super Tipp…

    such schon lange nach ner Lösung und wollte wie du nicht den Support kontaktieren und da der Fehler nur beim Installieren einiger Plugins aufgetreten ist, wars nicht weiter tragisch.

    Jetzt funktioniert alles super!

    Top

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.