Google Mail und Apps nicht mehr Beta

gmail-out-of-betaEs ist passiert: vor wenigen Tagen, am 7.7.2009, hat Google mehrere Produkte in den „stable“ Status befördert.
Neben Google Mail sind nun auch Google Kalender, Google Text & Tabellen und Google Talk in der finalen Version.
Google Mail hat mit 5 Jahren Entwicklungszeit auch schon lange ein Recht auf diesen Status, es wird schon seit Jahren wunderbar funktionieren und von den meisten schon längst als Sieger ihres Aufgabenbereichs angesehen werden
Trotzdem hat Google bei allen Anweundungen die Beta Phase so lange wie möglich gehalten. „Beta“ bedeutet für ein Softwareprodukt ja, dass es keine volle Funktionalität gewährleisten muss. Auch der Support für Beta Produkte sieht anders aus, als Support für fertige Produkte. Damit hat sich Google bis jetzt also vor vielen kleinen Problemen drücken können.
Google begründet die Aktion auch in die Richtung. Unternehmen weigern sich immernoch zu oft, Google Produkte zu nutzen, die den Zusatz „Beta“ tragen. Der Begriff hat halt immer einen sauren Beigeschmack.

Was ändert sich für den Anwender?
Fast nichts. Das Logo der Produkte hat sich geändert, der kleine „Beta“ Zusatz wurde entfernt. Daher ist es mir auch erst jetzt aufgefallen.

Für alle, die sich an das Beta-bestückte Logo gewöhnt haben, in Google Mail kann man es durch eine Google Labs Funktion behalten:
google-mail-beta-labs

Auch interessant:  Clever Amazon shoppen mit Keepa.com - Preisüberwachung und mehr

3 Kommentare

  1. Guck mal… ein Sack Reis… *plums*

    „Beta“ ist doch DAS Schlagwort in der Web 2.0 Szene. Alles, was nicht „beta“ ist, ist doch schon alt und damit nicht mehr hip.

  2. Was? Google Mail war Beta?
    Ist mir seit Ewigkeiten tatsächlich nicht aufgefallen. Das bestätigt deine Meinung nochmal, Mea Culpa 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.