Explorer XP als Windows Explorer Alternative

Im Mai hatte ich mir mal Explorer++ angesehen. Heute möchte ich den Explorer XP mal etwas unter die Lupe nehmen.

Explorer XP ist eine Freeware, die mit etwas mehr als 400kb auf jeden Rechner passt und auch schnell installiert ist.
Die Oberfläche ist schlicht gehalten, die wenigen Symbole erklären sich von selbst oder es hilft der Tooltip weiter. In den Einstellungen lassen sich wenige Kleinigkeiten konfigurieren.

Der Explorer XP hat allerdings gegenüber dem Windows Explorer einige Features auf Lager, die man bei der Microsoft Software so oft vermisst:

Tabbed Browsing und 4 Fenster in 1
explorer-xp-tabbed-cascade-tile-windows
Damit behält man auch bei vielen geöffneten Ordner noch die Kontrolle und kann schnell und offizient arbeiten.

Dateien splitten und zusammenführen, Mehrfachumbenennung, Aufräumen und Mehr
explorer-xp-commands
Explorer XP kann jede beliebige Datei in beliebig große Teile aufsplitten und sie wieder zusammenführen, mehrere Dateien mit einmal umbenennen und Aufräumen. Letzteres bedeutet praktisch das Löschen aller Dateien nach bestimmten Filterregeln (alle *.tmp Dateien z.B.).

Schnellerer Zugriff durch Gruppen
explorer-xp-groupsMan kann Gruppen erstellen und diesen Gruppen Ordner zuweisen. So ist man immer schnell in den gewünschten Ordnern.
Per Doppelklick switcht das markierte Fenster zu dem Ordner der Gruppe. Mit Rechtsklick auf ein Gruppenitem lassen sich auch alle Gruppenmitglieder auf einmal öffnen.
Leider lassen sich keine Dateien in diese Gruppen ziehen, so dass man z.B. eine Gruppe mit oft benutzten Scripts hätte erstellen können.

Schneller durch Shortcuts
explorer-xp-shortcutsIm Gegensatz zum Windows Explorer und als Quasi-Vorbild den Total Commander gibt es im Explorer XP eine Menge Shortcuts zu konfigurieren, um die Freeware schneller und effizienter nutzen zu können.
Hier seht ihr nur einen kleinen Ausschnitt.

Auch interessant:  Windows 10: Anzeigesprache manuell installieren

Fazit:
Der Explorer XP ist ein recht einfacher und stabiler Dateibrowser. Er bietet einige gute Funktionen, lässt aber auch einige Funktionen vermissen. Für Anfänger am System wäre das Programm schon geeignet, wenn Windows Explorer aus irgendwelchen Gründen nicht in Frage kommt. IT Profis oder etwas erfahrene Nutzer werden allerdings zu besseren Softwareprodukten wie Total Commander ausweichen oder weiterhin den Windows Kandidaten nehmen.

2 Kommentare

  1. Also ich persönlich werde den „eingebauten“ Windows-Explorer weiterhin verwenden. Mit Addons wie QTTabBar oder QTAdressBar und anderen lassen sich viele vermissten Funktionen schnell nachrüsten.

  2. Add-ons für den Standard Windows Explorer? Davon hab ich ja auch noch nichts gehört. Nicht, dass ich mich in diese Richtung schonmal informiert hätte, irgendwie hat mir bisher noch keine Funktion so RICHTIG gefehlt. Aber interessant ist es allemal, werde ich sicher bald mal drüber schreiben.
    Thx 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.