Startscript/Anmeldescript im AD

Viele unterschätzen die Probleme, die bei dem Hinzufügen von Start- oder Anmeldescripts in einem Active Directory auftreten können.
Nehmen wir an, wir haben eine Gruppenrichtlinien erstellt und wollen mit ihr eine Batch-Datei starten. Die Batchdatei liegt auf einem Netzlaufwerk des Unternehmens, auf das der Mitarbeiter natürlich Zugriff hat. Das sollte ein Standardfall für ein Unternehmen sein.

Jetzt ist es recht wahrscheinlich, dass die Batchdatei nicht ausgeführt ist, obwohl das GPO erstellt und aktiviert ist.

Folgende Lösungsvorschläge solltet ihr unbedingt prüfen:

Group Policy Obejct Settings
I) Die wichtigste Einstellungen, wenn Scripts auf Netzlaufwerke oder Webadressen zugreifen, was oft der Fall ist. Sofern aktiviert, bewirkt sie, dass die Scripts auf die Verfügbarkeit des Netzwerks warten und erst dann ausgeführt werden.

II) Viele Kenner raten diese Option zu aktivieren, aber nur wenn I) ebenfalls aktiviert ist. Hierbei wird festgelegt, ob die explorer.exe wartet, bis alle Scripts ausgeführt werden oder ob beide gleichzeitig starten. Die Funktion gehört zu der Windowsfunktion zur Verbesserung der Anmeldeleistung, da hierbei Zeit gespart wird.

cmd line checkIII) Ist das Programm wirklich vorhanden und lässt es sich starten? Dazu einfach mal aus dem Einstellungsbericht (wie im Screenshot) den Pfad und die Parameter herauskopieren und in der CMD testen. Wenn alles korrekt ausgeführt wird dann ist dieser Punkt abgehakt. Wenn nicht dann Pfad, Parameter, Rechte, Verfügbar des Netzlaufwerks oder eventuelle Fehler in der Ereignisanzeige prüfen.

IV) Für Scripte die mit der CMD arbeiten, also u.A. .cmd oder .bat, kann es hilfreich sein diese Auswahl zu deaktivieren, ihnen als den Zugriff auf die Konsole in jedem Fall zu gewähren.

Auch interessant:  Kollaboration in der virtuellen Realität - keine ferne Zukunft mehr (2020)

V) Selbe Situation wie II)

Falls die Tipps bisher nicht geholfen haben noch weitere Einstellungen, die oft empfohlen werden:

VI) Die Wartezeit der Scripts auf eine Sekundenzahl zwischen 0 und 10 zu begrenzen soll einigen Scripts auf die Sprünge helfen.

VII) Die Scripts sichtbar auszuführen kann Kopfschmerzen ersparen aber auch schaffen. Denn oft werden Scripts nicht wirklich angezeigt, obwohl sie ausgeführt werden. Aber vielleicht hilft es ja 😉

Bei weiteren Fragen hilft vielleicht auch ein Blick in die Onlineversion des Buches „Integrationshandbuch Microsoft-Netzwerke“, welches auch in meinem Bücherregal steht. Ich werde natürlich auch gerne bei Fragen –per Mail oder in den Comments- behilfreich sein (so gut ich kann).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.